Digitalisierung

datensicherheit_18022015

Berlin | Der Digitalverband Bitkom hat das am Donnerstag im Bundestag beschlossene Verbandsklagerecht zum Datenschutz scharf kritisiert. "Das Verbandsklagerecht schafft mehr Probleme, als dass es welche löst", sagte Susanne Dehmel, Bitkom-Geschäftsleiterin Datenschutz und Sicherheit. Das deutsche Verbandsklagerecht konterkariere die angestrebte Harmonisierung innerhalb der EU durch die gerade beschlossene EU-Datenschutzgrundverordnung.

kleiderbuegel_04072015

Berlin | Knapp drei Viertel aller Online-Shopper (72 Prozent) lesen einer Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zufolge in der Regel die Bewertungen anderer Kunden, bevor sie auf "kaufen" klicken. Dabei gilt: Was das Interesse an Produktbewertungen angeht, so stehen ältere Käufer den jüngeren kaum nach. Bei den 14- bis 29-Jährigen lesen der Befragung zufolge 79 Prozent die Online-Rezensionen anderer Käufer, bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 73 Prozent, bei den 50- bis 64-Jährigen 66 Prozent und bei den Befragten ab 65 Jahren sind es 64 Prozent.

network2032013a

Berlin | Laut einer Umfrage zieht fast jeder vierte Internetnutzer (23 Prozent) für persönliche Dokumente wie etwa Rechnungen die elektronische Form der Papierversion vor. Besonders aufgeschlossen für die Nutzung digitaler Dokumente sind die Jüngeren: Jeder dritte (33 Prozent) 14- bis 29-Jährige erhält wichtige Schreiben lieber elektronisch als per Brief, wie die Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergab. Selbst bei den 30- bis 49-Jährigen sind es demnach noch 28 Prozent.

Berlin | Der US-Sender "Weather Channel", für den über 200 Meteorologen in Spitzenzeiten aus mehr als 75.000 Datenquellen täglich bis zu 26 Milliarden Vorhersagen erstellen, kommt nach Deutschland. Das berichtet das "Handelsblatt" in seiner Montagsausgabe. Demnach wird der zu den weltweit größten zählende Anbieter von Wetterinformationen hierzulande mit der "Hubert Burda Media GmbH" ("Focus", "Bunte") kooperieren.

Berlin | Die Nachfrage nach Apps zieht in diesem Jahr erneut kräftig an: 2015 werden in Deutschland voraussichtlich 1,3 Milliarden Euro mit mobilen Anwendungen für Smartphones oder Tablets umgesetzt. Das ist ein Plus von 41 Prozent gegenüber 2014, als der Umsatz 910 Millionen Euro betrug. 2013 lag das Marktvolumen erst bei 547 Millionen Euro, teilte der Digitalverband Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance am Montag mit.

Cupertino | Apple hat mehrere kritische Sicherheitslücken in seinem Betriebssystem OS X Yosemite geschlossen. Mit dem Sicherheitsupdate auf die Version 10.10.5 sowie Sicherheitsaktualisierungen für die Versionen 10.9.5 und 10.8.5 werden die Lücken geschlossen, die es einem Angreifer aus dem Internet ermöglichen, Daten auszuspähen sowie beliebigen Programmcode auszuführen, teilte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am Freitag mit.

facebook_21-10-2013

Menlo Park | Chris Cox, Vorstand Produktentwicklung bei Facebook, sieht das soziale Netzwerk nicht als Nachrichtenmedium. "Facebook wird nie der Ort werden, an dem es vordringlich darum geht, was in der Welt los ist und was Journalisten berichten", sagte Cox im Gespräch mit der "Zeit" über die neue Medien-Initiative des Konzerns und den Facebook-Dienst "Instant Articles". "Ich würde Facebook nicht als Nachrichtenmedium bezeichnen." "Instant Articles" erlaubt es Facebook-Nutzern, Artikel von verschiedenen Medien komplett bei Facebook zu lesen.

Berlin | Fotos verschicken, die sich nach zehn Sekunden automatisch löschen - mit diesem Konzept hat Snapchat 200 Millionen Nutzer weltweit erreicht: Inzwischen hat das US-Startup laut Patrick Kane vom Berliner App-Spezialisten Priori Data, der sich auf die Messung der App-Nutzung speziali­siert hat, auch den Durchbruch in Deutschland geschafft.

Berlin | Der US-Weltmarktführer Amazon baut seinen Anteil am Online-Handel in Deutschland weiter aus. Laut einer Berechnung des Kölner Marktforschers IFH für das Magazin "Focus" stieg der Amazon-Umsatz in Deutschland im vergangenen Jahr um zehn Prozent auf 7,1 Milliarden Euro. Noch stärker stieg demnach der Umsatz, den externe Händler und Privatpersonen mit dem Verkauf ihrer Produkte auf dem Amazon-Marktplatz erzielen.

Berlin | Mit dem am Samstag in Kraft tretenden Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme, kurz IT-Sicherheitsgesetz, müssen Betreiber von Webservern wie zum Beispiel Online-Shops mehr zum Schutz ihrer Kundendaten unternehmen. Telekommunikationsunternehmen sind dann zum Beispiel verpflichtet, ihre Kunden zu warnen, wenn ihnen auffällt, dass der Anschluss des Kunden - etwa als Teil eines Bot-Netzes - für IT-Angriffe missbraucht wird, so das Bundesinnenministerium. Gleichzeitig muss dem Kunden aufgezeigt werden, wie die Störung behoben werden kann.

Los Gatos | Der Internet-Streamingdienst Netflix hat im zweiten Quartal des laufenden Jahres überraschend viele Kunden hinzugewonnen: Die Zahl der Abonnenten sei um gut 3,3 Millionen auf nunmehr 65,6 Millionen gewachsen, teilte Netflix mit. Damit hat der Streamingdienst doppelt so viele Kunden hinzugewonnen wie im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Erlöse seien um knapp 23 Prozent auf 1,64 Milliarden Dollar gestiegen.

Berlin | Noch bevor sie schreiben und lesen können, nutzen viele Kleinkinder das Internet: Zwölf Prozent der dreijährigen Jungen und neun Prozent der Mädchen sind online. Das berichtet die "Rheinische Post" (Montagausgabe) und beruft sich dabei auf eine Studie des Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI). Die Studie untersucht das Verhalten von drei- bis achtjährigen Kindern in der digitalen Welt.

Berlin | Jeder fünfte Deutsche ab 14 Jahren kann sich vorstellen, Virtual-Reality-Brillen, die ihre Nutzer in imaginäre 3D-Welten versetzen, zu nutzen. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. "Mit den Funktionen der Virtual-Reality-Brille haben Nutzer ein neues Erlebnis in einer dreidimensionalen Umgebung, das der Realität immer näher kommt", sagte Bitkom-Experte Timm Lutter.

San Francisco | Twitter will massentauglicher, leichter verständlich und zugänglicher auch für Anfänger werden. Der Kurznachrichtendienst sei manchmal "überfordernd" und die "Barrieren" seien zu hoch, sagte Alex Roetter, der Entwicklungschef von Twitter, dem "Spiegel". Die Kurznachrichtenplattform wendet zudem zunehmend dieselben Prinzipien an, wie die anderen Onlineriesen: Je mehr sie über den Nutzer wissen, desto mehr kann der Dienst personalisiert werden.

Los Angeles | US-Schauspieler Mark Wahlberg mag Computer nicht besonders - und hinterlässt dadurch auch keine privaten Spuren im Internet. "Das ist der Vorteil, wenn man keinen Computer benutzt. Ich wechsle bei uns nur die TV-Kanäle", sagte der 44-Jährige in einem Interview mit der Zeitschrift "TV Movie".

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum