Wirtschaftsnachrichten Digitalisierung

digital_pixabay_14022018

Datenschützer kritisiert Facebook-Entscheidung des Düsseldorfer OLG

Hamburg | Der Hamburger Datenschützer Johannes Caspar hat mit Kritik auf die Entscheidung des Düsseldorfer Oberlandesgerichts (OLG) im Daten-Verfahren gegen Facebook reagiert. "Aus Sicht des Datenschutzes ist dieser Beschluss des Oberlandesgerichts mehr als enttäuschend und wirft das Bemühen um einen fairen Wettbewerb und faire Konditionen bei der Nutzung von Daten erheblich zurück", sagte Caspar dem "Handelsblatt". Hintergrund ist das Vorgehen des Bundeskartellamts gegen den Umgang des Facebook-Konzerns mit Daten in Deutschland.

Die Richter meldeten massive Zweifel an der Argumentation der Wettbewerbshüter an. Man sehe in der vom Kartellamt beanstandeten Datenverarbeitung durch Facebook keinen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht, heißt es in einem Beschluss zu einem Eilantrag von Facebook. Das Kartellamt hatte im Februar unter anderem verfügt, dass Facebook die Daten seiner eigenen Dienste und von anderen Anbietern nur noch dann mit dem Konto des Nutzers verknüpfen darf, wenn dieser es ausdrücklich erlaubt.

Facebook hatte dagegen beim Oberlandesgericht Beschwerde eingelegt. Caspar sagte: "Der Beschluss des OLG schirmt das Kartellrecht künstlich gegenüber dem Datenschutz ab und verkennt die Wechselseitigkeit, die in der digitalen Welt zwischen Datenmacht und Marktbeherrschung besteht." Damit werde der Anschein erweckt, als habe es Skandale wie Cambridge Analytica oder die zahlreichen anderen "relevanten Vorgänge" im Zusammenhang mit Facebook und seinen Tochterunternehmen nicht gegeben.

Ausdrücklich werde festgestellt, dass ein "Kontrollverlust der Nutzer von Facebook" nicht bestehe. "Das wirft die Frage auf", so Caspar, "ob die zugegebenermaßen komplexen Zusammenhänge zwischen Marktmacht eines Unternehmens und Transparenz, Einwilligung und Kontrolle der Nutzer über ihre Daten zutreffend gewürdigt wurden."

Zurück zur Rubrik Digitalisierung

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Digitalisierung

cloud_06052021

Berlin | Baden-Württembergs Datenschutzbeauftragter Stefan Brink hat mit Skepsis auf die Ankündigung von Microsoft reagiert, die Daten seiner Kunden künftig ausschließlich in der EU zu verarbeiten und zu speichern, um sie vor dem Zugriff von US-Behörden zu schützen.

smart_pixabay_03052021

Berlin | Nach einem langen Koalitionsstreit sollen die Nachrichtendienste jetzt offenbar doch mehr Befugnisse im Internet erhalten und Messenger-Kommunikation ausspähen dürfen. Darauf haben sich die Fraktionsspitzen grundsätzlich Ende vergangener Woche geeinigt, berichtet die "Welt" unter Berufung auf Vertreter von Union und SPD. Demnach soll der von der Regierung bereits vor mehr als einem halben Jahr beschlossene Gesetzentwurf noch in dieser Woche in den Bundestag eingebracht und dann zügig beschlossen werden.

Walldorf | Der Vorstandschef des Softwareunternehmens SAP, Christian Klein, kritisiert, dass deutsche Schulen, Universitäten und Krankenhäuser in der Pandemie schlecht auf die Digitalisierung vorbereitet sind. "Es wäre sehr wichtig, dass wir in Berlin ein Digitalministerium mit Weisungskompetenz bekommen", sagte Klein der "Süddeutschen Zeitung". Dann könne man mehr Geschwindigkeit aufnehmen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >