Karriere

deutsche_bank_pixabay_20122017

Frankfurt/Main | Die Deutsche Bank will laut eines Zeitungsberichts mit einem Freiwilligenprogramm bis zu 1.000 Stellen abbauen, die durch die Integration der Postbank in die Privatkundensparte des Instituts überflüssig werden. Von dem Programm könnten bis zu 250 Stellen bei der Deutschen Bank und bis zu 750 Jobs bei der Postbank betroffen sein, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Finanzkreise. Die Bank hoffe, rund zwei Drittel der bis zu 1.000 Stellen über den Vorruhestand und ein Drittel über Abfindungen abzubauen, heißt es.

Köln | Die Zahl der Nebenjobber in Deutschland hat sich seit 2003 auf heute rund 3,2 Millionen mehr als verdoppelt. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, über welche die "Rheinische Post" (Montagsausgabe) berichtet. 57 Prozent der Nebenjobber sind demnach Frauen.

whatsapp_03_11_17

Köln | Junge Leute, die auf Lehrstellensuche sind, können sich ab sofort einfach über WhatsApp an die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Köln wenden. Unter der Mobilnummer 0173 54 87 517 ist das Beratungsteam montags bis freitags von 9:00 bis 17:00 Uhr erreichbar. Anfragen vom Wochenende sollen direkt zu Wochenbeginn beantwortet werden.

New York | Der Vormarsch der Roboter wird laut einer Studie des McKinsey Global Institute vor allem in der deutschen Arbeitswelt bis 2030 deutliche Folgen zeigen. 24 Prozent der Arbeitsstunden, die voraussichtlich dann in Deutschland geleistet werden, werden durch Automatisierung wegfallen, schätzen die Experten der Unternehmensberatung, berichtet der "Spiegel". Für die USA taxieren sie dieses Potenzial auf 23 Prozent, in China auf 16 und in Indien auf 9 Prozent.

Berlin | Die Zahl der arbeitslosen Schulabbrecher in Deutschland ist unverändert hoch. Das geht aus Daten der Bundesagentur für Arbeit hervor, berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben). Demnach waren im Oktober 49.278 unter 25-Jährige ohne Hauptschulabschluss erwerbslos, ein Jahr zuvor 48.003 und 38.634 im Oktober 2015. Die Zahl der arbeitslosen Schulabbrecher unter 25 Jahren hatte im Oktober 2012 mit 32.200 einen langjährigen Tiefststand erreicht.

Nürnberg | Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im November im Vorjahresvergleich um 164.000 auf 2,368 Millionen gesunken. Gegenüber dem Vormonat sank die Arbeitslosenzahl um 20.000, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mit. Der Rückgang sei damit kräftiger ausgefallen als üblich.

Berlin | Die Forderung der Wirtschaftsweisen nach einer Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung stößt auf Widerstand bei der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Köln | Volljuristinnen und Volljuristen können sich jetzt für den Berufseinstieg in den höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst an den Standorten der Generalzolldirektion in Bonn, Freiburg/Br., Köln, Nürnberg, Potsdam und Rostock oder bei den Hauptzollämtern Aachen, Bremen, Braunschweig, Erfurt, Frankfurt/Oder, Magdeburg, Potsdam und Ulm bewerben. Der Zoll ist mit rund 40.000 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber des Bundes. Etwa 550 von ihnen gehören dem höheren Dienst an.

Berlin | Die Zahl der offenen Stellen für IT-Spezialisten in Deutschland ist 2017 im Vorjahresvergleich um acht Prozent auf 55.000 gestiegen. Das ist das Ergebnis einer Studie zum Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte des Branchenverbandes Bitkom. 2016 waren es demnach 51.000 offene Stellen.

Berlin | Angesichts der massiv gestiegenen Zahl von Asyl-Verfahren hat der Deutsche Richterbund einen akuten Personalmangel bei den Verwaltungsgerichten beklagt. "Bund und Länder sind gemeinsam gefordert, deutlich mehr in einen durchsetzungsfähigen Rechtsstaat zu investieren, dem gegenwärtig bundesweit mindestens 2.000 Richter und Staatsanwälte fehlen", sagte Verbandsgeschäftsführer Sven Rebehn der "Saarbrücker Zeitung" (Freitagsausgabe). "Die Lage an den Verwaltungsgerichten ist mehr als prekär", so Rebehn.

Nürnberg | Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober im Vorjahresvergleich um 151.000 auf 2,389 Millionen gesunken. Gegenüber dem Vormonat sank die Arbeitslosenzahl um 60.000, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mit. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent.

Berlin | Die Dynamik am Arbeitsmarkt könnte ein wenig gedämpft werden_ Das zeigt das Ifo-Beschäftigungsbarometer, das vom Münchener Ifo-Institut monatlich exklusiv für das "Handelsblatt" (Montagsausgabe) berechnet wird. Es sank leicht von 112,3 Punkten im September auf 112,0 Punkte im Oktober. "Das Tempo des Beschäftigungsaufbaus verlangsamt sich", sagte Ifo-Experte Klaus Wohlrabe.

buero2005

Köln |In der Region Köln gibt es noch freie Ausbildungsplätze für „Kaufleute für Büromanagement“. Die IHK Köln sucht jetzt engagierte junge Menschen mit Organisationstalent, die eine Ausbildung in diesem Bereich anstreben. Angesprochen sind auch Studienaussteiger/innen, die von der Theorie in die Praxis wechseln wollen. Wer sich für diese Ausbildung begeistert, sendet Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse bis zum 1. Dezember 2017 per E-Mail an: recruitingday@koeln.ihk.de

06

Berlin | Knapp elf Prozent aller angestellten Männer und damit so viele wie nie zuvor gehen in Deutschland einer Teilzeitbeschäftigung nach. Das geht aus Daten des Statistischen Bundesamts (Destatis) hervor, über welche die "Rheinische Post" (Dienstagsausgabe) berichtet. 2016 hatten demnach 10,8 Prozent der rund 19 Millionen abhängig beschäftigten Männer einen Teilzeitjob.

flghfn_kbn_2009e

Frankfurt/Main | Die Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben sich auf langfristige Tarifverträge geeinigt. Die unterzeichneten Verträge entsprächen der im März erzielten Grundsatzvereinbarung, teilten beide Seiten am Dienstag mit. Die Annahme des Vertragspaketes steht nun noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die VC-Mitglieder.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum