Karriere

Berlin | Männer, die nicht alle männlichen Geschlechtsorgane haben, sollen zukünftig trotzdem bei der Bundespolizei und dem Bundeskriminalamt arbeiten können. Dafür wollen die Innenminister von Bund und Ländern demnächst sorgen, indem sie eine Vorschrift abschaffen, die das derzeit verhindert. Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben) berichten.

Berlin | Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, spricht sich für eine einmalige starke Anhebung des Mindestlohns aus. Der Vorstoß von Finanzminister Olaf Scholz (SPD), die Lohnuntergrenze künftig auf zwölf Euro pro Stunde zu erhöhen, sei begrüßenswert. "Wir wissen, dass die aktuelle Höhe nicht zu einer Rente über Grundsicherung führt. 2020 wird der Mindestlohn evaluiert. Das bietet die Gelegenheit, das Niveau dann einmalig stark anzuheben", sagte Hoffmann "Zeit-Online". Der gesetzliche Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro pro Stunde.

Berlin | Arbeitnehmer mit gesundheitlichen Problemen werden in Deutschland zu oft in die Frührente geschickt, anstatt sie mit einer medizinischen Reha erwerbsfähig zu halten. Von den 165.638 neuen Erwerbsminderungsrentnern im Jahr 2017 haben nur rund die Hälfte in den fünf Jahren vor Antragsstellung eine Rehabilitationsleistung erhalten, berichtet das "Handelsblatt" (Montagsausgabe) unter Berufung auf Angaben der Deutschen Rentenversicherung. Die Rückkehr in den Beruf schaffen Bezieher von Erwerbsminderungsrenten nur selten.

Berlin | Der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, sieht Gefahren für den deutschen Arbeitsmarkt. "Wenn beispielsweise die deutsche Autoindustrie in eine Strukturkrise geriete, würde auch Kurzarbeit nicht helfen", sagte Schmidt der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Die aktuelle Herausforderung, sich auf die künftige dekarbonisierte Welt einzustellen, sei groß.

Berlin | Die deutschen Hochschulen haben die Förderung von Unternehmensgründungen massiv ausgebaut. 2017 hätten 191 Hochschulen insgesamt 1.776 Start-ups auf den Weg geholfen, 2012 seien es noch 1.145 gewesen, berichtet das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf den neuesten "Gründungsradar" des Stifterverbandes. Besonders viele Gründungen habe es im Bereich IT-Dienstleistungen, Medizintechnik sowie Umwelt- Klima- und Energietechnologie gegeben.

TimovonLepel_Netcologne_18122018

Im zweiköpfigen Vorstand des stadtnahen Telekommunikationsdienstleisters Netcologne steht eine wichtige Personalie an. Während Geschäftsführer Timo von Lepel vorzeitig um fünf weitere Jahre verlängert, scheidet sein Geschäftsführungskokllege Mario Alexander Wilhelm auf eigenen Wunsch zum Jahresende aus dem Unternehmen aus.

bahn752013

Berlin | Die Bahn-Angestellten bekommen mehr Geld - weitere Streiks sind vorerst abgewendet. Mit dem in der Nacht erzielten Abschluss zwischen DB AG und der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) steigen die Löhne in zwei Stufen um 3,5 Prozent zum 1. Juli 2019, danach um 2,6 Prozent zum 1. Juli 2020, teilten Bahn und Gewerkschaft am Samstagmorgen mit. Außerdem wird von Oktober 2018 bis Juni 2019 eine Einmalzahlung von 1.000 Euro gezahlt.

wissenschaftsstandortkoeln_21_10_16

Köln | Prof. Dr. Axel Freimuth ist erneut zum Rektor der größten Präsenzhochschule in Nordrhein-Westfalen gewählt worden. Die Wahl erfolgte mit überwältigender Mehrheit. Seine voraussichtlich letzte Amtszeit wird bis zum 31. März 2023 dauern.

13122018_BerndBohr_Bosch

Köln | Der Kölner Motorenbauer Deutz AG wird am morgigen Freitag einen neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrates wählen. Dr. Bernd Bohr gilt als Branchenkenner und designierter Nachfolger von Hans-Georg Härter.

Köln | Ein Team des Georg-Simon-Ohm-Berufskollegs aus Köln-Deutz konnte sich im Bundeswettbewerb Fremdsprachen gegen die Konkurrenz durchsetzen und in der Kategorie Team Beruf den ersten Platz erzielen.

Berlin | Arbeitnehmer in Deutschland unterschätzen die Folgen der Digitalisierung für den eigenen Arbeitsplatz. Das ist ein Ergebnis der bisher unveröffentlichten paneuropäischen Studie "Voice of the Workforce" der Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Für die Studie seien 15.000 Beschäftigte in zehn Ländern befragt worden, darunter 2.000 in Deutschland.

Berlin | Die großen Nachrichtendienste des Bundes kommen mit der Besetzung offener Stellen nicht hinterher. Beim Bundesnachrichtendienst waren Ende August fast 970 Planstellen unbesetzt, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf interne Unterlagen des Bundesrechnungshofs. Ein Grund sei, dass weniger Mitarbeiter als erwartet bereit wären, vom bisherigen Standort Pullach bei München in die neue Zentrale in Berlin-Mitte umzuziehen.

albertus1

Köln | Der Photo-Physiker Malte Gather gilt als eine Koryphäe seiner Disziplin. Nun kündigte die Kölner Universität an, dass der Wissenschaftler mit Hilfe von Fördergeldern der Alexander-von-Humboldt-Professur an den Rhein kommen könnte. Die Fördersumme liegt bei fünf Millionen Euro für fünf Jahre.

Köln | Thomas Duletzki wird mit Beginn des neuen Jahres die Leitung des Konzernbereichs Mergers & Acquisitions beim Spezialchemie-Konzern Lanxess AG übernehmen. Der 38-Jährige arbeitet seit vier Jahren in dem Kölner Unternehmen.

albertus2

Köln | Die Universität zu Köln hat ein vollautomatisiertes Filmstudio eröffnet. Lehrende haben hier die Möglichkeit, auf Knopfdruck ihre eigenen Vorträge, Lehr- und/oder Erklärvideos zu erstellen. Das so genannte „One Button Recording Studio“ ist bundesweit bisher einzigartig. Es könnte Schule machen.

Bundestagswahl 2021

Bundestagswahl 2021 bei report-K

Am 26. September wählt Deutschland, NRW und Köln einen neuen Bundestag. report-K berichtet den ganzen Tag über die Wahl, die Wahlbeteteiligung und ab 18 Uhr aus dem Historischen Rathaus und von den Wahlpartys der Parteien in Köln. Alle Fakten und Daten deutschlandweit und Köln mit einem speziellen Fokus auf Köln und Interviews mit Kölner Spitzenpolitiker*innen im report-K-Liveticker ab 18 Uhr.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum