Karriere

Uniklinik-Bettenhaus_step_272012

Köln | Medizinforscher haben an der Kölner Universitätsklinik weitere Erkenntnisse über die genetischen Ursachen von Brust- und Eierstockkrebs gewinnen können. Die Ergebnisse sind bereits in die Routinediagnostik überführt.

Symbolbild_Arbeitsvertrag_20082018_NGG

Köln | Am 1. August und 1. September beginnen rund 3.640 junge Menschen ihre Berufsausbildung. Die Branchengewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert bessere Jobperspektiven und keinen „Job mit Verfallsdatum“.

buero_pixabay_19082018

Berlin | Beschäftigte in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich weniger lang gearbeitet als ihre Kollegen in den meisten anderen EU-Ländern. Ihre Produktivität lag jedoch deutlich über dem EU-Durchschnitt, berichten die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Montagsausgaben unter Berufung auf die Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion. Demnach beliefen sich die tatsächlich geleisteten Wochenarbeitsstunden von Arbeitnehmern in Deutschland 2017 auf durchschnittlich 34,9. Lediglich in den Niederlanden mit 31,8 und Dänemark mit 33,8 war die durchschnittliche Wochenarbeitszeit geringer.

2050er_2682013

Wiesbaden | Im Jahr 2017 sind in Deutschland 17,2 Milliarden Euro für die Eingliederungshilfe für behinderte Menschen nach dem sechsten Kapitel SGB XII ausgegeben worden.

Berlin | Die Rente mit 63 wurde 2016 hauptsächlich von gesunden, noch voll im Arbeitsleben stehenden Beschäftigten genutzt. Das berichtet "Bild" (Montagausgabe) unter Berufung auf eine Studie der Rentenversicherung. Danach waren 81 Prozent derjenigen, die 2016 in die abschlagsfreie Frührente gegangen sind, direkt aus einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in den Ruhestand gewechselt.

Zollstock_300908

Köln | Die Kölner Industrie- und Handelskammer IHK hat drei Wochen vor dem Ende der Sommerferien ein positives Zwischenfazit des aktuellen Ausbildungsjahres gezogen. Derzeit liegt die Zahl der neuen Ausbildungsverträge in der Region deutlich über dem Vorjahresstand.

Berlin | Die Bundesregierung besitzt offenbar keinen Überblick darüber, ob Stellen im Bundesfreiwilligendienst (Bufdi) regulären Jobs auf dem Arbeitsmarkt Konkurrenz machen. Das geht aus der Antwort des zuständigen Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend auf eine Kleine Anfrage der Linke-Fraktion im Bundestag hervor, über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben) berichtet. Demnach sind lediglich 20 Prüfer bundesweit mit der Kontrolle von derzeit 249.453 Bufdi-Plätzen in 72.695 Einsatzstellen (Organisationen, Institute, Vereine) befasst.

Hamburg | Der Werber Jean-Remy von Matt hält nicht viel von "Work-Life-Balance". Bewerber, die auf einen pünktlichen Feierabend bestehen, sollten zu einer Agentur gehen, "die nicht unbedingt zu den Besten zählen will und wo eine freizeitorientierte Schonhaltung nicht groß auffällt", sagte von Matt dem Magazin "Zeit Campus". Wenn ein junger Fußballer den Trainer des FC Bayern im ersten Gespräch nach der "Work-Life-Balance" fragen würde, "würde der ihm höchstwahrscheinlich etwas Ähnliches antworten", sagte der Mitbegründer der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt.

Berlin | Das Renteneintrittsalter für Altersrenten in Deutschland lag auch 2017 bei 64,1 Jahren und ist damit gegenüber dem Vorjahr nicht weiter gestiegen. Bei Männern lag das Eintrittsalter 2017 demnach bei 64,0 Jahren, bei Frauen bei 64,1 Jahren, berichtet die Düsseldorfer "Rheinische Post" (Mittwoch) unter Berufung auf die Deutsche Rentenversicherung Bund. Es blieb damit gegenüber 2016 konstant.

Jobcenter_22032018

Köln | In Köln sind derzeit 45.888 Menschen ohne Arbeit. Die Quote liegt bei 7,8 Prozent und damit 2,7 Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt. In Deutschland sank die Zahl im Vergleich zum Vorjahresmonat um 193.000 auf 2.325.000. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg und die Kölner Agentur mit.

Berlin | Der Chef der Jungen Union (JU), Paul Ziemiak, hält eine Erhöhung des Renteneintrittsalters für unvermeidlich. "Wir werden im Durchschnitt länger arbeiten müssen, weil wir sehen, dass die Lebenserwartung steigt", sagte Ziemiak dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) in einem Streitgespräch mit Juso-Chef Kevin Kühnert zur Zukunft der Rente. Die SPD dürfe die Frage der Lebensarbeitszeit in der Rentenkommission daher nicht "zu einem Tabuthema" erklären.

Berlin | Zwei von drei Unternehmen (63 Prozent) informieren sich in Sozialen Netzwerken über Stelleninteressenten. Das ist das Ergebnis einer Befragung im Auftrag des Branchenverbands Bitkom unter Personalverantwortlichen in Unternehmen ab 50 Mitarbeitern. In erster Linie informieren sich Personaler auf beruflich ausgerichteten Plattformen wie Xing oder LinkedIn (53 Prozent), gefolgt von eher privat ausgerichteten Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram (30 Prozent).

BIZ_Arbeitsagentur_31117

Köln | Mehr Geld für die berufliche Ausbildung von Langzeitarbeitslosen fordert Jörg Mährle, Geschäftsführer der DGB-Region Köln-Bonn-Leverkusen. Er verweist darauf, dass von den aktuell rund 45.000 Betroffenen nicht einmal jeder Zweite eine abgeschlossene Berufsausbildung hat.

hanwerk_pixabay_25072018

Berlin | Der frühere Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) lehnt Bestrebungen in der großen Koalition ab, den Meisterzwang im Handwerk wieder auszuweiten. "Wir brauchen das Handwerk, die duale Ausbildung und den großen Befähigungsnachweis", sagte Clement der "Welt". "Aber dass wir die Meisterpflicht brauchen, haben die Befürworter bis heute nicht überzeugend dargelegt."

Offenbach | Der Deutsche Wetterdienst rät Arbeitnehmern in Deutschland, die aktuellen Hitzewarnungen ernst zu nehmen. "Entspannen Sie sich, machen Sie langsam", schreibt Andreas Matzarakis, Medizin-Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst, in einem Beitrag für die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Mittwoch). "Wenn Ihr Arbeitgeber Gleitzeit erlaubt, fangen Sie vielleicht schon am frühen Morgen an und gehen mittags nach Hause, um weniger heiße Stunden im Büro zu verbringen."

REPORT-K LIVESTREAM

banner_randspalte_report-k_montage

Verfolgen Sie das 1. Highligt der neuen Session 2019
Die Proklamation von Jan und Griet 2019 des Reiterkorps Jan von Werth im Report-K Livestream aus der Kölner Flora
Freitag 16. November 2018
Ab 20:20 Uhr

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Zwiegespräch – Botz un Bötzje

Ne joode Jung – Holger Quast

Cat Ballou

Druckluft – Dicke Backen

Planschemalöör

Beckendorfer Knallköpp

Schlappkappe

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum