Wirtschaftsnachrichten Karriere

151.000 weniger Arbeitslose als vor einem Jahr

Nürnberg | Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober im Vorjahresvergleich um 151.000 auf 2,389 Millionen gesunken. Gegenüber dem Vormonat sank die Arbeitslosenzahl um 60.000, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mit. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent.

"Die sehr gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hält an", sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele. "Durch die kräftige Herbstbelebung sinken Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung im Oktober stärker als üblich." Das dynamische Beschäftigungswachstum setze sich fort.

Die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern habe erneut zugenommen, so Scheele.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

telefon_symbol

Köln | Ausbildungsvermittlerinnen und Ausbildungsvermittler der IHK Köln beantworten am Dienstag, 27. Februar von 13 bis 16 Uhr, unter der Rufnummer 0221 1640-6664 alle Fragen rund um das Thema Ausbildungsmessen: Welche Unterlagen werden benötigt? Wie kann ich mich vorbereiten? Wo und wann finden spannende Ausbildungsmessen in der Region statt? Am 11.06.2018 startet zum Beispiel das 9. Azubi-Speed-Dating der IHK Köln im Kölner Rheinenergiestadion. Darüber hinaus sind die Ausbildungsvermittlerinnen und Ausbildungsvermittler bei der IHK Köln auch während der Hotline wie gewohnt AnsprechpartnerInnen bei konkreten Ausbildungswünschen.

handwerker_schmied_pixabay_21022018

Berlin | Fachkräftemangel wird zunehmend zur Bremse für Wachstum und Beschäftigung in Deutschland. "Die Fachkräfteknappheit ist mittlerweile die mit Abstand größte Sorge der Betriebe in Deutschland", sagte Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND/Donnerstagausgaben).

Berlin | Für die rund 600.000 Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk und die etwa 60.000 Arbeitnehmer im Dachdecker-Handwerk gelten rückwirkend zum 1. Januar höhere Mindestlöhne. Das geht aus Verordnungen des Bundesarbeitsministeriums hervor, die am Mittwoch vom Bundeskabinett gebilligt werden sollen, berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe). Für die Gebäudereiniger der Lohngruppe 1 in Westdeutschland steigt der Mindestlohn demnach von bisher zehn auf 10,30 Euro pro Stunde, in Ostdeutschland von 9,05 auf jetzt 9,55 Euro.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN