Wirtschaftsnachrichten Karriere

unikoeln_Hauptgebauede_2008

Hier soll der Bildungsstreik stattfinden: vor dem Hauptgebäude der Kölner Uni (Archivfoto)

AStA Uni Köln mit "Bildungsstreik" am 25. Juni

Köln | Der Allgemeine Studierenden-Ausschuss (AStA) der Uni Köln hat für Mittwoch, den 25.06.2014 alle Studierenden zu einem "Bildungsstreik" an der Uni aufgerufen. Gemeinsam wolle man ein Zeichen für die bessere Finanzierung des Bildungssystems setzen, so der AStA.

Alle Studierenden seien aufgerufen, statt Hörsaal oder Seminarraum die Demonstration zu besuchen. „Für gute Bildung und ein gutes Studium braucht die Universität, brauchen die Studierenden dringend mehr Geld. Einsparungen sind der falsche Weg.“, so Christopher Kohl, erster AStA-Vorsitzender, zu dem Aufruf.

Wichtige Punkte seien unter anderem die Bereitstellung von ausreichenden Studien und Seminarplätzen, genügend Zeit für das Studium, eine Masterplatzgarantie und auch endlich ein elternunabhängiges und existenzsicherndes BAföG für alle Studierenden.

Derzeit, so der AStA, seien jedoch massive Stellenstreichungen und Sparmaßnahmen zu befürchten: Auch der Rektor der Uni Köln, Axel Freimuth, fordere dringend die zusätzliche Bereitstellung von 100 Millionen Euro, "allein zur Verhinderung einer Absenkung des vorhandenen Standards.", so die Studierendenvertretung.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

Berlin | Dank guter Konjunktur und Rekordbeschäftigung nimmt die Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr Geld ein: Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, wird die Rücklage der BA bis 2019 um sieben Milliarden Euro auf 20,1 Milliarden Euro steigen.

Wiesbaden | Mehr Beschäftigte im sozialen Bereich, an Hochschulen sowie für die öffentliche Sicherheit und Ordnung haben bis Mitte 2016 insgesamt zu einem Personalanstieg im öffentlichen Dienst geführt. Am 30. Juni 2016 waren rund 4,69 Millionen Beschäftigte im öffentlichen Dienst tätig und damit 43.600 oder 0,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Im sozialen Bereich insgesamt stieg die Zahl der Beschäftigten innerhalb eines Jahres um rund 22.200 oder 2,9 Prozent.

telefon_symbol

Köln | Jugendliche und oder deren Eltern haben am 22. Juni, von 13 bis 15 Uhr, die Möglichkeit, mit den Ausbildungsstellenvermittlern der Indurstrie- und Handelskammer Köln (IHK) über das Thema „Praktikum“ zu sprechen. Dieser kostenlose Beratungs- und Vermittlungsservice wird durch das Projekt "Starthelfende Ausbildungsmanagement" möglich, das mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert werde. Interessierte erreichen die Ausbildungsstellenvermittlern der IHK unter der Rufnummer +49 221 1640-840.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets