Wirtschaftsnachrichten Karriere

Amazon will mehr als 2.800 neue Stellen in Deutschland schaffen

München | Der US-Onlineversandhändler Amazon will bis Ende 2019 mehr als 2.800 zusätzliche unbefristete Arbeitsplätze in Deutschland schaffen. Damit werde man bundesweit deutlich über 20.000 Mitarbeiter beschäftigen, teilte das Unternehmen am Sonntag mit.

Nach eigenen Angaben sucht der Konzern aktuell sowohl Berufseinsteiger als auch erfahrene Fach- und Führungskräfte wie zum Beispiel Softwareentwickler, Logistikexperten sowie Personal- und IT-Spezialisten.

Die Arbeitsplätze sollen vor allem in den Amazon-Büros sowie in den Entwicklungs- und Logistikzentren entstehen. Für 2019 ist aktuell die Eröffnung des 13. Amazon-Logistikzentrums in Mönchengladbach geplant. Das Unternehmen biete Beschäftigten "exzellente Bezahlung, hervorragende Karrieremöglichkeiten und attraktive Zusatzleistungen", ließ sich Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber zitieren.

Die Gewerkschaft Verdi fordert seit Längerem von Amazon einen Tarifvertrag und deutliche Lohnerhöhungen.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

20_euro_schein_28032016

Kiel | Angesichts der demografischen Entwicklung sagt der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Gabriel Felbermayr, auf absehbare Zeit überdurchschnittlich hohe Lohnsteigerungen für die Beschäftigten in Deutschland voraus. "Im Durchschnitt sind Lohnerhöhungen von fünf Prozent im Jahr realistisch", sagte Felbermayr der "Bild". "Das Lohnplus kann in Branchen, in denen Fachkräfte dringend gebraucht werden, noch höher ausfallen."

Wiesbaden | In den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes in Deutschland sind Ende Juli 2021 knapp 5,5 Millionen Personen tätig gewesen. Die Zahl ging gegenüber Juli 2020 um knapp 62.000 oder 1,1 Prozent zurück, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Mittwoch mit.

30cent_13042016

Nürnberg | Die Zahl der Selbstständigen, die mit Hartz IV aufstocken müssen, ist seit Beginn der Corona-Pandemie kontinuierlich gestiegen und bleibt seit Anfang 2021 auf hohem Niveau.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >