Wirtschaftsnachrichten Karriere

BA-Chef Scheele will Milliarden-Mittel für Jobcenter-Personal

Nürnberg | Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, hat zusätzliche Milliarden-Mittel für das Personal in den Jobcentern und eine bessere Betreuung von Langzeitarbeitslosen gefordert. "Wenn wir mehr Personal in der Vermittlung hätten, wäre mehr möglich", sagte Scheele dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). "In einigen Jobcentern haben wir die Betreuungsrelation bereits verbessert: Da ist dann ein Mitarbeiter für 90 bis 100 statt für 150 Langzeitarbeitslose zuständig."

Das führe zu einer Verdopplung der Vermittlungsquoten – auf rund 30 Prozent. Scheele beklagte, in diesem Jahr müssten voraussichtlich eine knappe Milliarde Euro in den Verwaltungshaushalt der Jobcenter umgeschichtet werden. "Diese Mittel fehlen an anderen Stellen. Mit einer Milliarde Euro zusätzlich könnten wir also schon eine Menge erreichen", so der BA-Chef. Darüber hinaus gebe es jedoch ein anderes Problem. "Wir werden die Tariferhöhung für den Öffentlichen Dienst auch bei unseren Mitarbeitern umsetzen. Das kostet bis 2021 rund eine Milliarde Euro", sagte Scheele. "Leider ist das bisher in der Planung nicht berücksichtigt. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir da zu einer guten Lösung kommen."

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

Manching | In der Rüstungssparte von Airbus werden nach vielen Jahren mit Einschnitten und Sparrunden wieder mehr Beschäftigte eingestellt. Am größten Standort Manching mit der Endmontage des Eurofighters wurden seit 2016 jedes Jahr 250 bis 300 Stellen neu geschaffen. "In dieser Größenordnung planen wir auch für das nächste Jahr", sagte ein Airbus-Sprecher der "Welt am Sonntag".

18052018_IHK_Bestenehrung_AstridPiethan

Köln | Von den rund 4.000 jungen Frauen und Männer haben im vergangenen Ausbildungsjahr 2017 bei der IHK Köln ihre Fortbildungsprüfungen absolviert. 138 von ihnen wurden am heutigen Freitag für ihre „sehr guten“ Leistungen gewürdigt.

Köln | Prof. Dr. Konrad Förstner ist seit Dienstag dieser Woche neuer Leiter des Programmbereichs „Bereitstellung von Informationsdiensten“ an der Zentralbibliothek ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN