Wirtschaftsnachrichten Karriere

18052018_IHK_Bestenehrung_AstridPiethan

Das traditionelle Bild der Besten eines Jahrgangs auf dem Börsenplatz vor der IHK-Zentrale. 138 kamen heute zusammen. Bild: Astrid Piethan

Fortbildungsprüfungen in der Kölner IHK: 138 erhielten Bestnote

Köln | Von den rund 4.000 jungen Frauen und Männer haben im vergangenen Ausbildungsjahr 2017 bei der IHK Köln ihre Fortbildungsprüfungen absolviert. 138 von ihnen wurden am heutigen Freitag für ihre „sehr guten“ Leistungen gewürdigt.

Wie die Kölner Industrie- und Handelskammer IHK am heutigen Freitag berichtete, kamen die Besten ihres Jahresgang heute Mittag im Börsen-Saal der IHK-Zentrale zusammen, um ihre Abschlusszeugnisse zu erhalten. Mit dieser neuen Qualifikation können sie sich nun in ihren Betrieben für höhere Aufgaben empfehlen.

„Die Absolventinnen und Absolventen haben viel Energie und Zeit investiert, sich in ihrem erlernten Beruf weiterzuqualifizieren. Und das teils über zwei Jahre. Ich habe großen Respekt vor dieser Ausdauer und diesem herausragenden Engagement“, betonte IHK-Hauptgeschäftsführer Ulf Reichardt.

Die Fortbildungsprüfungen gibt es inzwischen in rund 70 verschiedenen Bereichen und Berufsbildern, von Bilanzbuchhaltern über Fremdsprachenkorrespondenten bis hin zu spezialisierten Fachwirten, unter anderem in Köln auch verstärkt im Medienbereich. Die Fortbildungsprüfungen sind öffentlich-rechtliche Abschlüsse, mit denen Berufstätige nach einer dualen Berufsausbildung oder auch Seiteneinsteiger ihr Wissen vertiefen.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

14062018_Heekeren_LVRKlinik

Köln | Die LVR-Klinik Köln hat einen neuen Chefarzt. Dr. Karsten Heekeren wurden mit Wirkung zum 1. Mai dieses Jahres zugleich auch stellvertretender Ärztlicher Direktor der Klinik.

13062018_Wwalczak

Köln | Der derzeit noch in London lehrende und forschende Immunologe Prof. Dr. Henning Walczak wird im kommenden Jahr mit Unterstützung des höchstdotierten internationalen Forschungspreises in Deutschland seine Forschungen in Köln weiterführen.

teilzeit_pixabay_13062018

Berlin | Die Bundesregierung hat die Einführung eines Rückkehrrechts von Teilzeit- in Vollzeitbeschäftigung beschlossen. Das Bundeskabinett verabschiedete am Mittwoch einen entsprechenden Gesetzentwurf von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). Die Regelung soll für Betriebe mit mehr als 45 Arbeitnehmern gelten.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS