Wirtschaftsnachrichten Karriere

ruderboot_fh_k_170715

„cologne s’ciopon“ - auf diesen Namen wurde heute das venezianische Ruderboot aus der Familie der venezianischen Sandolos im Innenhof der Fakultät für Architektur an der FH Köln getauft.

Heute Taufe - FH Köln Studierende bauen venezianisches Ruderboot

Köln | „cologne s’ciopon“ - auf diesen Namen wurde heute ein ganz besonderes Boot im Innenhof der Fakultät für Architektur an der Fachhochschule Köln getauft. Es handelt sich dabei um ein Ruderboot venezianischer Bauart, dass Architektur-Studierende der FH zusammen mit ihrer Professorin und tatkräftiger Unterstützung des hauseigenen Labors für experimentelles Bauen gefertigt haben.

Unterstützung erhielten die bis zu zwölf Studierenden eines Bachelor-Studiengangs, die gleichzeitig an dem Bau beteiligt waren, von dem Bootsbauspezialisten Gilberto Penzo aus Venedig. Entstanden ist in rund 500 Arbeitsstunden ein Sportruderboot aus der Familie der venezianischen Sandolos.

Mahagoni und Sperrholz

Das aus Mahagoni und speziellem Segelboot-Sperrholz gebaute Boot in Leichtbauweise ist etwa sechs Meter lang und für zwei stehende Ruderer und maximal drei zusätzliche Passagiere ausgelegt. Grundlage für das Projekt war eine Exkursion nach Venedig im September 2014. Dorthin wird der „cologne s’ciopon“ im September dieses Jahres gebracht und soll nach einer traditionellen venezianischen Zeremonie zu Wasser gelassen werden. Zuvor muss das Boot noch lackiert, verpackt und nach Italien transportiert werden.

ruderboot_fh_Pers_170715

Bild: der venezianische Bootsbauer Gilberto Penzo und Prof. Dr. Nadine Zinser-Junghanns (rechts im Boot) zusammen mit Studierenden, die an dem Projekt beteiligt waren.

Das Projekt wurde initiiert von Prof. Dr. Nadine Zinser-Junghanns vom Institut für Gestaltung der Fakultät für Architektur in Kooperation mit dem Labor für experimentelles Bauen unter der Leitung von Martin Waleczek.

ruderboot_fh_waleczek_170715

Bild: Schreinermeister Martin Waleczek, Leiter des Labors für experimentelles Bauen, beim Probe-Paddeln nach der Taufe.

Erstes Semester: Exkursion – zweites Semester: Bootsbau

Aufbauend auf die Exkursion nach Venedig im September, bei der eine Gruppe Erstsemester-Studierender an einem Workshop über Bootsbau teilnahm, wurde nun im Nachgang fachübergreifend das „cologne s’ciopon“ – ein funktionales Sport-Ruderboot aus der Familie der Venezianischen Sandolos – im Maßstab 1:1 realisiert.

In vorhergehenden Seminaren hatte die Professorin mit ihren Studierenden bereits Modelle im Maßstab 1:10 angefertigt. Auf die Frage, wie es zu der Idee kam, ein venezianisches Boot mitten in Köln zu bauen, antwortet die junge Professorin scherzhaft: „Ich wollte schon immer einmal ein Boot in Venedig haben“.

Infobox:

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. Mehr als 23.000 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des ITT umfasst mehr als 80 Studiengänge aus den Ingenieur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften und den Angewandten Naturwissenschaften.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

Berlin | Die Forderung der Wirtschaftsweisen nach einer Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung stößt auf Widerstand bei der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Köln | Volljuristinnen und Volljuristen können sich jetzt für den Berufseinstieg in den höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst an den Standorten der Generalzolldirektion in Bonn, Freiburg/Br., Köln, Nürnberg, Potsdam und Rostock oder bei den Hauptzollämtern Aachen, Bremen, Braunschweig, Erfurt, Frankfurt/Oder, Magdeburg, Potsdam und Ulm bewerben. Der Zoll ist mit rund 40.000 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber des Bundes. Etwa 550 von ihnen gehören dem höheren Dienst an.

Berlin | Die Zahl der offenen Stellen für IT-Spezialisten in Deutschland ist 2017 im Vorjahresvergleich um acht Prozent auf 55.000 gestiegen. Das ist das Ergebnis einer Studie zum Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte des Branchenverbandes Bitkom. 2016 waren es demnach 51.000 offene Stellen.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS