Wirtschaftsnachrichten Karriere

Ifo-Institut: Beschäftigungsaufbau verlangsamt sich

Berlin | Die Dynamik am Arbeitsmarkt könnte ein wenig gedämpft werden_ Das zeigt das Ifo-Beschäftigungsbarometer, das vom Münchener Ifo-Institut monatlich exklusiv für das "Handelsblatt" (Montagsausgabe) berechnet wird. Es sank leicht von 112,3 Punkten im September auf 112,0 Punkte im Oktober. "Das Tempo des Beschäftigungsaufbaus verlangsamt sich", sagte Ifo-Experte Klaus Wohlrabe.

Das Ifo-Beschäftigungsbarometer basiert auf einer monatlichen Befragung von circa 9.500 Unternehmen über ihre Beschäftigungsabsichten. Leicht gesunken ist die Einstellungsbereitschaft demnach aber nur bei den Dienstleistern und hier nur graduell. In der Industrie, hier vor allem im Maschinenbau und in der Elektrotechnik, am Bau und im Handel werden unvermindert Beschäftigte gesucht.

"Die Bauunternehmer stoßen beim Beschäftigungsaufbau nach und nach an ihre Grenzen", berichtet Wohlrabe. Fast jede fünfte Firma aus dieser Branche habe Schwierigkeiten, offene Stellen zu besetzen.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

2050er_2682013

Wiesbaden | Im Jahr 2017 sind in Deutschland 17,2 Milliarden Euro für die Eingliederungshilfe für behinderte Menschen nach dem sechsten Kapitel SGB XII ausgegeben worden.

Berlin | Die Rente mit 63 wurde 2016 hauptsächlich von gesunden, noch voll im Arbeitsleben stehenden Beschäftigten genutzt. Das berichtet "Bild" (Montagausgabe) unter Berufung auf eine Studie der Rentenversicherung. Danach waren 81 Prozent derjenigen, die 2016 in die abschlagsfreie Frührente gegangen sind, direkt aus einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in den Ruhestand gewechselt.

Zollstock_300908

Köln | Die Kölner Industrie- und Handelskammer IHK hat drei Wochen vor dem Ende der Sommerferien ein positives Zwischenfazit des aktuellen Ausbildungsjahres gezogen. Derzeit liegt die Zahl der neuen Ausbildungsverträge in der Region deutlich über dem Vorjahresstand.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN