Wirtschaftsnachrichten Karriere

aula2

Die Kölner Uni lädt wieder zum Infonachmittag für das Seniorenstudium.

Infoabend zum Seniorenstudium an der Kölner Uni

Die Universität zu Köln wird in dieser Woche eine weitere Informationsveranstaltung organisieren. Das richtet sich an wissenshungrige Seniorinnen und Senioren, die trotz hohen Alters sich für ein so genanntes Seniorenstudium interessieren.

Wie die Kölner Hochschule am heutigen Dienstag berichtete, findet der Infoabend am kommenden Donnerstag statt. An diesem Nachmittag stellen die Verantwortlichen für das Seniorenstudium die Möglichkeiten akademischer Weiterbildung und ihre Rahmenbedingungen vor. So ist ein Studium im hohen Alter auch ohne allgemeine Hochschulreife (Abitur) möglich. Eine Altersbegrenzung gibt es nicht und die Gasthörergebühr ist mit 100 Euro pro Semester gar nicht so teuer.

Mit einem Gasthörerausweis können Gasthörer- und Seniorstudierende Vorlesungen an allen Fakultäten der Universität zu Köln besuchen, an Seminaren, Übungen, Arbeitskreisen und Projektgruppen teilnehmen und alle Institutsbibliotheken sowie die Universitäts- und Stadtbibliothek nutzen. Auch einen Studierenden-Account nebst einer persönlichen Studierenden-Mail-Adresse bekommen sie kostenlos. Neben den eigens für Gasthörer angebotenen Veranstaltungen studieren die „Gäste" in den gleichen Lehrveranstaltungen wie ordentlich eingeschriebene Studierende. Lediglich Leistungsnachweise können im Gasthörerstudium nicht erworben werden.

Die Infoveranstaltung findet statt im Hörsaal V, Hauptgebäude der Universität zu Köln, Albertus-Magnus-Platz, 50923 Köln. Zuständig für diese Weiterbildungsangebote ist Dr. Anne Löhr, Beauftragte für das Gasthörer- und Seniorenstudium.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

Köln | Ein Team des Georg-Simon-Ohm-Berufskollegs aus Köln-Deutz konnte sich im Bundeswettbewerb Fremdsprachen gegen die Konkurrenz durchsetzen und in der Kategorie Team Beruf den ersten Platz erzielen.

Berlin | Arbeitnehmer in Deutschland unterschätzen die Folgen der Digitalisierung für den eigenen Arbeitsplatz. Das ist ein Ergebnis der bisher unveröffentlichten paneuropäischen Studie "Voice of the Workforce" der Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Für die Studie seien 15.000 Beschäftigte in zehn Ländern befragt worden, darunter 2.000 in Deutschland.

Berlin | Die großen Nachrichtendienste des Bundes kommen mit der Besetzung offener Stellen nicht hinterher. Beim Bundesnachrichtendienst waren Ende August fast 970 Planstellen unbesetzt, berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf interne Unterlagen des Bundesrechnungshofs. Ein Grund sei, dass weniger Mitarbeiter als erwartet bereit wären, vom bisherigen Standort Pullach bei München in die neue Zentrale in Berlin-Mitte umzuziehen.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN