Wirtschaftsnachrichten Karriere

14062018_Heekeren_LVRKlinik

Foto: LVR-Klinik Köln

LVR-Klinik bekommt einen neuen Chefarzt

Köln | Die LVR-Klinik Köln hat einen neuen Chefarzt. Dr. Karsten Heekeren wurden mit Wirkung zum 1. Mai dieses Jahres zugleich auch stellvertretender Ärztlicher Direktor der Klinik.

Der 46-jährige Mediziner löst damit Barbara Müller-Kautz ab, die vor wenigen Tagen in den Ruhestand verabschiedet wurde. Heekeren wird Chefarzt der Abteilung Allgemeine Psychiatrie I an der Klinik. Sein wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt im Bereich der Psychoseforschung. In den letzten Jahren hat er sich insbesondere mit der Früherkennung und Frühbehandlung von psychotischen und bipolaren Störungen befasst.

Der in Kevelaer geborene Heekeren studierte Humanmedizin an der RWTH Aachen zwischen 1992 und 1999, anschließend absolvierte er eine Weiterbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie an der Universitätsklinik Aachen und der Universitätsklinik Köln. Im Jahr 2007 wechselte er als Oberarzt an die Psychiatrische Universitätsklinik Zürich, wo er sich im Jahr 2010 habilitierte. Vor seiner Rückkehr nach Köln für seine jetzige Tätigkeit an der LVR-Klinik war Herr Heekeren seit 2014 als Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie des St. Josef Krankenhauses in Moers tätig.

Die LVR-Klinik Köln übernimmt die psychiatrische Versorgung von etwa 600.000 Kölner Bürgerinnen und Bürgern. Mit 402 Betten und 108 Tagesklinikplätzen und Ambulanzen werden jährlich über 10.000 Menschen behandelt. Die Klinik betreibt eine Maßregelvollzugseinrichtung (forensische Psychiatrie) in Köln-Porz mit 210 Plätzen, sowie eine Rehabilitationseinrichtung für psychische kranke Erwachsene mit 26 Plätzen. Die LVR-Klinik ist überdies Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

Bonn | Frauen führen ihre Teams zu besseren Leistungen, werden von Männern aber trotzdem weniger anerkannt. Das ist das Ergebnis einer breit angelegten Studie mit Universitätsstudenten, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Das Papier wird vom Bonner Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) veröffentlicht.

schultz_31052015e

Köln | Die Brille mag für viele Menschen mit Sehschwäche lästig sein. Für Politikerinnen und Politiker kann sie mitunter karrierefördernd sein, wie nun eine Studie des Social Cognition Center Cologne unter Beweis stellt.

Berlin | Vor der am 12. Oktober beginnenden Tarifrunde für die Mitarbeiter der Deutschen Bahn wirft der Vorsitzende der Gewerkschaft deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, der Bahn vor, die Anwerbung von dringend gebrauchten neuen Lokomotivführern zu sabotieren.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN