Wirtschaftsnachrichten Karriere

LVR_Zentrale_16052018

LVR sucht Jugendliche für das Freiwillige soziale Jahr

Köln | Was tun nach dem Schulabschluss? Der LVR (Landschaftsverband Rheinland) sucht für viele seiner Förderschulen Jugendliche, die dort im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) oder des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) arbeiten wollen. Als Belohnung gibt es ein Taschengeld und „Pluspunkte für den Lebenslauf“.

Gesucht werden Menschen mit Einfühlungsvermögen und der Bereitschaft, mit Menschen mit Behinderung zu arbeiten. Zu den Aufgaben gehören unter anderem Begleitung und Betreuung der Schülerinnen und Schüler, die Durchführung unterrichtsergänzender Angebote, Anleitung zu sinnvoller Freizeitgestaltung, pflegerische Tätigkeiten oder Mitarbeit bei Sport und Klassenfesten. Zur Anerkennung für das Fachabitur ist in Einzelfällen auch – unabhängig von der Dauer des kürzeren Schuljahres – ein auf zwölf Monate verlängertes FSJ möglich. Einstellungstermin für den BFD ist der 27. August dieses Jahres.

Bewerbungen sollen direkt an die Schulen beziehungsweise Einsatz ort gerichtet werden. Informationen auch über andere Einsatzbereiche finden sie im Internet unter: www.freiwillige.lvr.de.

Der LVR ist Träger von 38 Förderschulen mit Schwerpunkten wie „Sehen“, „Hören“ oder „körperliche und motorische Entwicklung“. Der Kommunalverband, der 13 kreisfreie Städte und zwölf Kreis eim Rheinland umfasst, ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderung.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

Manching | In der Rüstungssparte von Airbus werden nach vielen Jahren mit Einschnitten und Sparrunden wieder mehr Beschäftigte eingestellt. Am größten Standort Manching mit der Endmontage des Eurofighters wurden seit 2016 jedes Jahr 250 bis 300 Stellen neu geschaffen. "In dieser Größenordnung planen wir auch für das nächste Jahr", sagte ein Airbus-Sprecher der "Welt am Sonntag".

18052018_IHK_Bestenehrung_AstridPiethan

Köln | Von den rund 4.000 jungen Frauen und Männer haben im vergangenen Ausbildungsjahr 2017 bei der IHK Köln ihre Fortbildungsprüfungen absolviert. 138 von ihnen wurden am heutigen Freitag für ihre „sehr guten“ Leistungen gewürdigt.

Köln | Prof. Dr. Konrad Förstner ist seit Dienstag dieser Woche neuer Leiter des Programmbereichs „Bereitstellung von Informationsdiensten“ an der Zentralbibliothek ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN