Wirtschaftsnachrichten Karriere

Lanxess AG: Neuer Bereichsleiter für Merger & Acquisitions

Köln | Thomas Duletzki wird mit Beginn des neuen Jahres die Leitung des Konzernbereichs Mergers & Acquisitions beim Spezialchemie-Konzern Lanxess AG übernehmen. Der 38-Jährige arbeitet seit vier Jahren in dem Kölner Unternehmen.

Duletzki wird Nachfolger von Marcel Beermann (46), der am 1. November 2018 nach über zehn Jahren als M&A-Leiter in den Lanxess-Geschäftsbereich High Performance Materials gewechselt ist. Duletzki arbeitet seit 2014 im Bereich Merger & Acquisitions und begleitete dabei zahlreiche Wachstumsprojekte.

Zuvor sammelte der Wirtschaftswissenschaftler Erfahrungen im Bereich Portfolio Management bei Evonik sowie im Investmentbanking von Goldman Sachs. In seiner neuen Funktion berichtet Duletzki direkt an den Lanxess-Finanzvorstand Michael Pontzen.

„Der Bereich M&A spielt eine zentrale Rolle in unserer Wachstumsstrategie. Mit Thomas Duletzki konnten wir einen ausgewiesenen Experten aus den eigenen Reihen für diese wichtige Position gewinnen. Gleichzeitig bedanke ich mich bei Marcel Beermann für seinen außerordentlichen Beitrag zur positiven Entwicklung von LANXESS in den vergangenen Jahren“, kommentierte Pontzen die Personalie.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

München | Der US-Onlineversandhändler Amazon will bis Ende 2019 mehr als 2.800 zusätzliche unbefristete Arbeitsplätze in Deutschland schaffen. Damit werde man bundesweit deutlich über 20.000 Mitarbeiter beschäftigen, teilte das Unternehmen am Sonntag mit.

Berlin | Viele Beschäftigte bekommen nicht den Mindestlohn für ihre Arbeit ausbezahlt, der ihnen gesetzlich zusteht. "2017 erhielten mindestens 1,3 Millionen Beschäftigte, denen der Mindestlohn eigentlich zugestanden hätte, in ihrer Haupttätigkeit weniger Geld", sagte der Ökonom Markus Grabka zum Ergebnis einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) berichten. "Hinzu kamen rund eine halbe Million Beschäftigte, die in einer Nebentätigkeit weniger als den Mindestlohn erhielten."

Kiel | Trotz schwächelnder Konjunktur erwarten renommierte Wirtschaftsforscher in Deutschland keinen flächendeckenden Abbau von Arbeitsplätzen. "Die deutsche Wirtschaft war zuletzt sehr stark ausgelastet, was eher zu einer Arbeitskräfteknappheit führte. Über die gesamte Wirtschaft rechnen wir nicht mit einem Beschäftigungsabbau, sondern nur mit einer Verlangsamung der Neueinstellungen", sagte der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Gabriel Felbermayr, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >