Wirtschaftsnachrichten Karriere

bau_25112013

Zahl der offenen Stellen auf neuen Rekordstand gestiegen

Nürnberg | Im vierten Quartal 2018 hat es rund 1,46 Millionen offene Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt gegeben: Damit wurde ein neuer Rekordstand erreicht, teilte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Dienstag in Nürnberg mit.

Gegenüber dem vierten Quartal 2017 erhöhte sich die Zahl der offenen Stellen um rund 275.000, gegenüber dem dritten Quartal 2018 um rund 221.000. In Westdeutschland waren laut IAB im vierten Quartal rund 1,13 Millionen offene Stellen zu vergeben, in Ostdeutschland rund 325.000. "In allen Wirtschaftsabschnitten sehen wir ein deutliches Plus bei der Zahl offener Stellen", sagte der Arbeitsmarktforscher Alexander Kubis. "Das gilt sowohl im Vergleich zum Vorquartal als auch im Vergleich zum Vorjahresquartal."

Das Verhältnis von sofort zu besetzenden offenen Stellen und sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung beträgt im Bundesdurchschnitt 3,5 Prozent. Auf 100 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte kommen also 3,5 offene Stellen. Im vierten Quartal 2017 waren es noch 2,9 offene Stellen.

"Die Personalnachfrage ist somit deutlich gestiegen", sagte Kubis weiter. Mit der Stellenerhebung untersucht das IAB viermal jährlich das gesamte Stellenangebot. Dabei werden auch jene Stellen berücksichtigt, die den Arbeitsagenturen nicht gemeldet werden.

Im vierten Quartal 2018 wurden Antworten von rund 14.500 Arbeitgebern aller Wirtschaftsbereiche ausgewertet.

Zurück zur Rubrik Karriere

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karriere

agentur_arbeit_CR_BAfA_PR_21122014

Nürnberg | Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht auch im April weiter zurück. Das teilte die Agentur für Arbeit heute mit.

arbeit_pixabay_29042019

Wiesbaden | Im Jahr 2018 ist das Arbeitskostenniveau in Deutschland innerhalb der Europäischen Union wie im Jahr zuvor auf Rang sechs gewesen.

Berlin | Die Bereitschaft der Deutschen, sich in der Freizeit oder auf eigene Kosten beruflich weiterzubilden, sinkt. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Weiterbildungsanbieters Haufe Akademie unter Angestellten, über die die "Welt am Sonntag" berichtet. Demnach würden sich 16 Prozent der Befragten am Wochenende oder im Urlaub weiterbilden.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >