Kölner Wirtschaft

greenpeace_0500062021

Köln | Die Klimaktivist*innen in Köln waren aktiv. Die Ortsgruppe Köln von Greenpeace beteiligte sich am bundesweiten Protest von Greenpeace an VW und beklebten ausgestellte VW-Fahrzeuge in einem VW-Autohaus in Köln-Raderberg.

Köln | In Ehrenfeld steht die Siemens-Filiale leer und alle Möbel bis auf eine Tischplatte sind verkauft. Ab sofort arbeiten die rund 1.000 Kölner Siemens-Mitarbeiter*innen am Kabellager in Köln-Mülheim im Bürokomplex I/D Cologne.

flug_12082018-06

Es geht wieder aufwärts mit dem Flugverkehr in Köln

Köln | aktualisiert | „Ich erinnere ich an die Zeit in der Krise, in der nur ein paar 100 Passagiere pro Tag bei uns in Köln unterwegs waren. Die Terminals waren leer und auf der Anzeigentafel standen sieben Flüge – für drei Tage, das war deprimierend. Doch jetzt gibt es wieder deutlich Licht am Ende des Tunnels. Die Anzeigetafeln sind wieder voll und wir verzeichnen deutlich steigende Passagierzahlen“, sagt Flughafenchef Johan Vanneste auch mit Blick auf die kommenden Sommerferien in NRW.

heller_pixabay_29052021

Interview mit Anna Heller, Geschäftsführerin der Kölner Brauerei Heller: „Wir leben zwischen Warten, Hoffen und Bangen“

Wie erleben Sie gerade die Situation in der Corona-Krise?

Anna Heller: Wir leben zwischen Warten, Hoffen und Bangen. Während sich die Situation bei der Gastronomie zu verbessern scheint, ist die Lage der Brauerei schwieriger geworden. Der Wegfall des Fassbiers hat uns sehr belastet. Das macht für eine kleine Brauerei wie uns den Großteil des Umsatzes aus. Das Flaschenbier ist nicht so lukrativ, dass wir davon leben können. Das hat die Lage im Unternehmen zeitweise fast dramatisch gemacht. Sie hat sich aber dank der staatlichen Hilfen wieder gefestigt. Jetzt ist es wichtig, dass jetzt externe Abnehmer wie Klubs oder Kneipen wieder langfristig das Fassbier abnehmen – deutlich länger als nur die drei Sommermonate.

koelnmesse_PR_26052021

Die Köln-Messe ist bereit zum Neustart im Herbst

Köln | Seit März 2020 hat es bei der Messe wegen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Beschränkungen keine physischen Eigenveranstaltungen mehr in Köln gegeben. Jetzt hofft man in Deutz auf den Neustart im September. „Die Krise treibt uns an. Sie hat unsere Kreativität befeuert, uns zu neuen Ideen motiviert und digitale Entwicklungen beschleunigt. Aber sie führt uns auch an unsere finanziellen Grenzen“, sagt Messechef Gerald Böse bei der Präsentation des Geschäftsberichtes für das Jahr 2020.

koeln_pixabay_25052021

Köln | Der Kölner Tourismus liegt im Corona-Lockdown am Boden. Auch im ersten Quartal 2021. Ein Beispiel: Im Gesamtjahr 2019 übernachteten in Köln über 6,5 Millionen Menschen. Im ersten Quartal 2021 waren es gerade einmal 201.472 Übernachtungen.

siemens_PR_restlos_22052021

Köln | Am Ende blieb eine Tischplatte übrig. Die Büromöbel des ehemaligen Siemens Standortes in Köln Ehrenfeld wurden im Internet auktioniert und alles von den Büropflanzen, Bürokunst bis zur Raucherkabine wurde ersteigert und abgeholt.

neumarktgalerie_25022018

Köln | Seit dem heutigen Mittwoch, 19. Mai, ist in Köln wieder Click & Meet mit negativem Corona-Test möglich und damit wieder Shopping im Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient, in der Kölner Innenstadt.

freebird_15052021

Köln | Die türkische Freebird Airlines stationiert einen Airbus A 320 ihrer Tochtergesellschaft, der Charterfluggesellschaft Freebird Airlines Europe, am Flughafen Köln Bonn. Damit sollen Urlaubsinseln in Griechenland und Spanien angeflogen werden.

test_pixabay_26042021

Köln | Kölner Arbeitgeber, die ihren Beschäftigten nicht zwei Corona-Tests pro Woche anbieten, müssen mit Konsequenzen rechnen. Die Bezirksregierung Köln kündigt unangemeldete Kontrollen an. Wen die Kontrolleure besonders im Blick haben.

2qL6t-befristete-arbeitsvertr-ge-auf-dem-vormarsch

Köln | 6 von 10 Neueinstellungen im vergangenen Jahr in Köln waren befristet. Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) zitiert diese Zahlen aus einer Auswertung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der Hans-Böckler-Stiftung.

auktionshammer_pixabay_09052021

Köln | Brauchen Sie Kunst/Deko, eine Raucherkabine, Teeküche oder eine Loungesitzecke? Das Portal restlos.com auktioniert das Inventar des Siemens-Standortes in Ehrenfeld und spricht von der größten Büromöbelauktion in NRW. Zuschläge gibt es am 15. Mai ab 8:30 Uhr. In einem Online-Katalog können Interessierte stöbern.

haeuser_09072017

Berlin | Viele Jahre lang kletterten die Wohnungspreise vor allem in den Zentren der Metropolen, jetzt ziehen sie im Umland stärker an als in den Großstädten. Das geht es aus dem Frühjahrsgutachten der Immobilienwirtschaft hervor, über das der "Spiegel" vorab berichtet. "Dies ist ein echter Trendbruch", schreiben die Autoren der Studie, die der Branchenverband Zentraler Immobilien Ausschüsse (ZIA) in Auftrag gegeben hat und die am 4. Mai veröffentlicht werden soll.

gaffel_wiess_step_26042021

„Mit Innovationen durch die Krise“

Wie erleben Sie gerade die Situation im Lockdown?

Heinrich Philipp Becker: Wir sind der Marktführer in der rheinischen Gastronomie und diese hat seit November 2020 geschlossen. Das betrifft 50 Prozent unseres Geschäfts. Prinzipiell ist es schwer, Prognosen zu stellen, wir müssen auf Sicht fahren. Nach dem Lockdown im Frühjahr 2020 hätte niemand gedacht, dass im November ein zweiter kommen würde. Die Wirte hatten sich damals darauf vorbereitet, selbst im Winter Außengastronomie möglich zu machen. Danach gab es die Aussicht, dass spätestens nach Ostern alles vorbei ist, und jetzt hat die britische Mutante alle Hoffnung auf ein baldiges Wiederbeleben der Gastronomie zunichtegemacht. So hangelt man sich von Termin zu Termin und von Mutante zu Mutante. Unsere Aufgabe ist es jetzt, weiter den engen Kontakt zu unseren Kunden zu halten und Hilfestellungen zu leisten. Inzwischen ist bei vielen Gastronomen die staatliche Hilfe angekommen und die finanzielle Situation hat sich dadurch etwas entspannt. Allerdings fehlt auch hier die Perspektive für eine gesamte Branche.

klingelschild_17052016

Berlin | In vielen deutschen Top-Städten wächst laut einer neuen Studie die Blasengefahr auf dem Immobilienmarkt. Das Rückschlagpotenzial sei im ersten Quartal dieses Jahres in den größten sieben Städten Deutschlands auf 46 Prozent gestiegen, nachdem es vor drei Jahren noch bei 31 Prozent gelegen habe, so eine neue Analyse des Berliner Marktforschungsinstituts Empirica. Das "Handelsblatt" berichtet darüber. Nur in Köln sei die Gefahr einer Immobilienblase mäßig, der Grund leuchtet ein.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum