Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

700 IG Metaller demonstrieren Solidarität mit Ford Genk Belegschaft

Köln, Genk | Als andere Menschen in Köln das letzte Rouge auflegten um in die fünfte Jahreszeit zu starten, machten sich 700 Kölner IG Metaller von Ford und anderen Kölner Betrieben auf den Weg nach Belgien um ihre Solidarität mit den von der Genker Werkschließung betroffenen Genkern zu zeigen.

Mit zehn Bussen und vielen PKWs reisten 700 IG Metaller von Ford und aus anderen Kölner Betrieben nach Genk. Von den Werksparkplätzen der Genker Ford Werke fuhren ununterbrochen Pendelbusse in die völlig von Demonstranten überfüllte Stadt Genk, berichtet die Kölner IG Metall und weiter:

„Aus Genk selber waren die Ford’ler mit Frauen und Kindern bei der Demonstranten, aus ganz Belgien angereiste Gewerkschafter bekundeten ihre Solidarität. Der „Mars voor de Toekoemst“ („Marsch für die Zukunft“) zum Kundgebungsplatz auf einer alten Bergbaumine wurde eine eindrucksvolle Demonstration von 16.000 Teilnehmern in der kleinen Stadt Genk. 4.300 Arbeitsplätze sind direkt im Werk von der Schließung bedroht, mehrere weitere Tausend bei Zulieferbetrieben, die rund um das Werk angesiedelt sind. Die Ford’ler können die Entscheidung aus dem fernen USA nicht nachvollziehen: Wir haben viele eng vernetzte Produktionsbeziehungen, z.B. mit dem großen modernen Presswerk. Mit großen Kosten wurde die C-Max Produktion von Saarlouis nach Valencia verlagert und soll jetzt wieder zurückverlagert werden. Große Kosten und Zeitverzögerung für den neuen Mondeo bedeutet die Produktionsverlagerung nach Valencia.

„Wir erklären unsere uneingeschränkte Solidarität mit den belgischen Kollegen. Wir kritisieren, dass Ford seine Zusagen an die Belegschaft, dass hier auch die nächste Generation des Mondeo produziert wird, nicht einhält. Die Kölner Belegschaft sieht das als eine Bedrohung für ihre Produktion an, denn auch für Köln wurde eine klare Investitionszusage für den neuen Fiesta abgegeben, erklärte Witich Roßmann für die deutschen IG Metall Gewerkschafter aus Köln und Saarlouis unter spontanem Beifall der Kundgebungsteilnehmer. Die IG Metall tritt für die Einhaltung der Investitionszusagen für das Ford Werk Genk ein.“

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | Der Deutscher Journalisten-Verband Landesverband NRW (DJV NRW) meldete gestern eine Beteiligung von über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich dem Aufruf zum Warnstreik angeschlossen haben. Heute wird in Köln über die Gehälter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verhandelt. Der DJV NRW fordert 6 Prozent mehr Gehalt für Feste und Freie.

Leverkusen | Der Agrarchemiekonzern Bayer verkauft sein Tiergesundheitsgeschäft an das US-Unternehmen Elanco Animal Health. Der Verkaufspreis betrage 7,6 Milliarden US-Dollar, teilte Bayer am Dienstag mit. Die Summe besteht demnach zu 5,3 Milliarden US-Dollar aus einer Barkomponente, welche transaktionstypischen Kaufpreisanpassungen unterliegt.

Köln | Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert von dem in Köln-Feldkirchen ansässigen Wurstfabrikanten einen Haustarifvertrag für seine Angestellten.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >