Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

Arbeitslosenzahl - Wirtschaftskommentar der Kreissparkasse Köln

Köln | Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) heute mitteilte, hält die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt an. Diese Entwicklung kommentiert Professor Dr. Carsten Wesselmann, Chefvolkswirt der Kreissparkasse Köln, wie folgt:

„Die Arbeitsmarktdaten unterstreichen, dass sich die deutsche Wirtschaft auf einem soliden Pfad aufwärts bewegt. Angesichts einer rekordtiefen Arbeitslosenzahl in Kombination mit einem Höchststand bei den offenen Stellen erstaunt es nicht, dass sich der Fachkräftemangel für viele Unternehmen als Hauptrisikofaktor herauskristallisiert. Die anderen Risiken treten demgegenüber zurück. Das Forschungsinstitut Prognos erwartet, dass bis Ende 2040 bis zu 3,3 Millionen Fachkräfte in Deutschland fehlen. Hauptgrund für die sich auftuende Lücke ist der demographische Wandel. Die Forscher des Prognos-Institutes gehen davon aus, dass die Zahl der Menschen im arbeitsfähigen Alter bis 2040 um rund ein Zehntel sinken wird. Hier tut sich erheblicher Handlungsbedarf auf."

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

kulinarik_22022018

Köln | Über sechs Millionen Übernachtungen – exakt 6,24 Millionen – zählte Köln Tourismus im Jahr 2017. 3,59 Millionen Gästeankünfte stehen zudem in der Billanz. Vor allem die ausländischen Gäste sorgten für die positive Bilanz. Für die Saison 2018/19 nimmt sich Köln Tourismus das Thema Kulinarisches Köln vor.

streik_22_02_18

Köln | Sie kamen aus Köln, Bonn, Düsseldorf und Siegen: Rund 300 Brief- und Paketzusteller trafen sich am Donnerstag vor dem Kölner DGB-Haus zu einer Kundgebung und anschließender Demonstration durch die Innenstadt. Aufgerufen zu dem Warnstreik hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, um ihre aktuelle Forderung nach Tariferhöhung zu unterstützen. Auch in Dortmund fand eine Kundgebung statt.

koelner_dom2

Köln | Köln kommt im vergangenen Jahr auf insgesamt 6.243.341 Übernachtungen. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mit und beruft sich hierbei auf die neusten Beherbergungszahlen des Statistischen Landesamts. Das seien 8,1 Prozent mehr als noch im Jahr 2016. Der Tourismus in NRW erziele mit 51,5 Millionen Übernachtungen erneut ein Rekordjahr und verzeichne ein Plus von 3,9 Prozent.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN