Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

IHK_13052008

Ausbildungsmarkt Köln: Industrie und Handel will 16 Prozent mehr Stellen anbieten

Köln | Die Kölner Industrie- und Handelsunternehmen wollen 2012 insgesamt 16 Prozent mehr Ausbildungsplätze anbieten als im Vorjahr. Zudem wollen die meisten Unternehmen fast alle Azubis nach der Prüfung übernehmen. Das geht aus einer aktuellen Befragung der Industrie- und Handelskammer (IHK) hervor.

„Manche Unternehmen schätzen die Konjunkturaussichten als unsicher ein, trotzdem halten sie Aus- und Weiterbildung für das herausragende Mittel, um Zukunftsfähigkeit zu gewährleisten und das eigene Unternehmen auf ein sicheres Fundament zu stellen“, kommentiert Gregor Berghausen, Geschäftsführer der IHK Köln für Aus- und Weiterbildung, die Umfrageergebnisse. 83 Prozent der im IHK-Bezirk Köln befragten Betriebe konnten vergangenes Jahr alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzen - ein Anstieg von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wenn Ausbildungsstellen nicht besetzt werden konnten, lag dies laut IHK zu 72 Prozent daran, dass keine geeigneten Bewerbungen vorlagen. In einem Viertel der Fälle blieben die Stellen darüber hinaus unbesetzt, weil die Bewerber die Stelle nicht antraten.

Unternehmen bemängeln fehlende soziale Kompetenz

Gefragt wurde auch nach den wichtigsten Hemmnissen für Unternehmen, Ausbildungsplätze anzubieten. Häufigste Antwort, mit 74 Prozent: mangelnde oder fehlende Ausbildungsreife. Die Unternehmen bemängelten außerdem, dass viele Schulabgänger zu unklare Berufsvorstellungen haben. „Entscheidende Hemmnisse bei einem erfolgreichen Ausgleich von Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt bleiben die unzureichende Ausbildungsreife und die fehlenden sozialen Kompetenzen vieler Jugendlichen“, bedauert Berghausen. „Deshalb müssen die Bemühungen deutlich intensiviert werden, ein zielgerichtetes Übergangsmanagement zwischen Schule und Ausbildung auf die Beine zu stellen.“

Ein weiteres Ergebnis der Befragung: Die Unternehmen sind immer mehr dazu bereit, Ausbildungsplätze mit lernschwächeren Jugendlichen zu besetzen. „Viele Firmen sind bereit, zusätzliche Anstrengungen zu unternehmen, um auch fachlich schwächere Azubis zum Ausbildungs-erfolg zu führen“, beobachtet Berghausen. „Dies zeigt, wie ernst die Betriebe den Fachkräftemangel inzwischen nehmen und wie ideenreich sie vorgehen, um sich der gesellschaftlichen Entwicklung anzupassen!“

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | Die drei Kölner RheinEnergieStiftungen (RheinEnergieStiftung Kultur, RheinEnergieStiftung Familie und RheinEnergieStiftung Jugend/Beruf & Wissenschaft) fördern 2021 mit 1,2 Millionen Euro diverse Projekte in Köln und der Region. Das gab der Stiftungsverbund in Köln bekannt.

elektriker_pixabay_20012021

Köln | Aktuell setzt das Land NRW zwar die Erstimpfung mit den Biontech/Pfizer aufgrund von Lieferengpässen aus. Die Kölner Handwerkskammer fordert „Handwerkerinnen & Handwerker bevorzugt impfen!“ und erteilt der Homeoffice-Diskussion für das Handwerk eine klare Absage. Ist die Heizung kaputt könne dieses Problem nicht durch eine Videoschalte aus dem Homeoffice gelöst werden.

Köln | Die Sparkasse Köln Bonn überweist an Karnevalsgesellschaften in Köln und Bonn aktuell 50.000 Euro an Förderungen aus ihren eigenen Mitteln.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >