Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

Bremer Zech Group übernimmt Wefers

Die in Bremen ansässige Zechn Group hat den Zuschlag zum Erwerb wesentlicher Teile der Wefers Gebäudetechnik GmbH erhalten. Zech übernimmt unter anderem auch alle 150 Mitarbeiter des Kölner Unternehmens.

Köln | Wie der neue Eigentümer am gestrigen Dienstag bekannt gab, erfolgt die Übernahme im Rahmen eines so genannten „Asset Deals“. Neben dem kompletten Mitarbeiterstamm gehen auch ausgewählte Projekte des Kölner Dienstleisters an Zech. Die Übernahme unterliegt indes noch der kartellrechtlichen Zustimmung, hieß es dazu weiter.

Der neue Eigentümer wird die Aktivitäten der ehemaligen Wefers Gebäudetechnik GmbH in den Bereichen Heizung-, Kälte-, Lüftung-, Sanitäranlagen sowie Service und FM Unter dem Namen Wefers Technik GmbH weiterführen. Die Zech Group stärkt damit ihre Kompetenz in der technischen Gebäudeausrüstung in NRW wesentlich und baut diese gemeinsam mit der bestehenden Marke ROM Technik weiter aus. Das Kölner Unternehmen ist bereits die dritte Übernahme in diesem Sehment. Im vergangenen Jahr hatte die Zech Group bereits in 2017 Teile der insolventen ROKO-Klimatechnik GmbH & Co. KG aus Hagen und die Colonia Elektromontagen GmbH &Co. KG aus Frechen übernommen.

Die Bremer Zech Group ist eine strategische Management - Holding, unter der sechs Geschäftsbereiche mit operativ tätigen Führungsgesellschaften zusammengefasst sind. Sie ist in den Segmenten Construction, Real Estate, Hotel, Environment/Technology, Industry und International & Consulting tätig. Die Zahl der Beschäftigten liegt bei mehr als 700. Das in den 1920er Jahren gegründete Familienunternehmen Wefers TGA GmbH wurde zuletzt von Geschäftsführer André Wefers geführt. 2013 erhielt er vom Wirtschaftsclub Köln den Unternehmerpreis.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

21062018_HausFriesenplatz1

Köln | Der erste Bauabschnitt für das Haus Friesenplatz hat am heutigen Donnerstag mit dem feierlichen Richtfest das offizielle Ende der Rohbauarbeiten begangen. Anfang 2019 soll der erste Bauabschnitt bezugsfertig sein.

Köln | Die Mitglieder des Branchenverbandes Kölnmetall haben auf ihrer gestrigen Mitgliederversammlung Dr. Margarete Haase im Amts als Vorsitzende des Vorstands bestätigt. Auch sonst bleibt vieles beim Alten.

heil_koeln_19062018

Köln | Bundesarbeitsminister Hubertus Heil sprach heute in Köln mit sechs Fahrern der Lieferdienste Foodora und Deliveroo. Mit am Tisch der DGB und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Deutliche Worte fand der Minister gegen die sachgrundlose Befristung von Arbeitnehmern und das Unterwandern von Unternehmen der Arbeitnehmerrechte, wie der Gründung eines Betriebsrates. Heil stellte zur neuen Plattformökonomie fest: „Der technische Fortschritt muss auch zum sozialen Fortschritt für die Menschen werden.“

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS