Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

bunte_burger_eroeffnung

Am 25. April 2014 startete mit "Bunte Burger" ein Food Truck für vegane Burger in Köln.

"Bunte Burger" in Köln: Vegane Alternative zu Kantinenessen

Köln | Am 25. April 2014 ging mit "Bunte Burger", ein Food Truck für vegane Burger in Köln an den Start. report-k.de verrieten die beiden Gründern Mario Binder und Ulrich Armin Glemnitz, was hinter ihrer Geschäftsidee steckt.

report-k.de: Wie kam es zur Idee, vegane Burger aus einem Truck heraus zu verkaufen?

Bunte Burger: Aus eigener Erfahrungen in unseren vorherigen Jobs wissen wir, dass es in vielen Firmen keine eigene Kantine gibt oder eben kein ausreichendes pflanzliches Essensangebot. Eine kulinarische Ergänzung zum gastronomischen Angebot war uns sehr wichtig. Wir wollten etwas Neues machen, was es so in Deutschland noch nicht gibt. Der positive Trend von Food Trucks aus den USA kommt immer mehr in Deutschland an und zeigt, dass die Zeit reif ist, für dieses neue Konzept im Gastro-Bereich.

Warum fiel die Wahl auf Burger? Warum etwa kein veganes "Schnitzel mit Fritten"?

Burger sind einfach lecker, unter der Voraussetzung, dass sie lecker gemacht sind. Wir lieben Burger. Die Menschen lieben Burger. Und immer mehr springen auf die Better Burger Bewegung auf. Ein langweiliger Standard Burger befriedigt keinen mehr. Da muss man schon kreativ und einfallsreich sein. Das ist bei veganen Burgern möglich und wir haben eine bunte Reihe von Gourmet Burgern kreiert.

Mittlerweile gibt es eine Flut von "Bio"-Siegeln und Zertifikaten. Nach welchen Kriterien wählen Sie Ihre Zutaten aus?

Zunächst sind wir von der Öko-Kontrollstelle offiziell zertifiziert. Wir durchliefen ein strenges Prüfverfahren, damit wir das Bio-Siegel auch verwenden dürfen. Alle Zutaten stammen zu 100 Prozent aus kontrolliert ökologischem Anbau. Bei uns ist also überall Bio drin, vom Spülmittel bis hin zur kleinsten Zutat. Wir arbeiten mit der DLS Mühlenbäckerei aus Hennef und Landlinie aus Hürth zusammen und achten darauf dass die Ware von zertifizierten Unterlieferanten kommt, vorzugsweise demeter, Bioland oder Naturland Betriebe da dort die strengsten Kriterien angewandt werden

Sie bringen die Burger zu den Leuten - aber wie kommen die Burger zu Ihnen?

Die Burger Brötchen bekommen wir von der DLS Mühlenbäckerei. In mehreren Runden haben wir mit dem DLS-Gründer David Schlenker das Brötchen gemeinsam entwickelt. Die Zusammenarbeit war ganz besonders und das Ergebnis kann sich schmecken lassen. Die Burger-Bratlinge machen wir komplett selbst. Die Bratlinge haben wir mit viel Freude in vielen Stunden in der Küche entwickelt. Sie sind individuell auf die Burger Varationen abgestimmt und fügen sich in die Gesamtkomposition ein. Auch das Ergebnis kann sich schmecken lassen.

Gibt es eine Zahl, wie viele Kölnerinnen und Kölner sich vegan ernähren?

Circa 800.000 Veganer leben nach einer Studie von ifD Allenbach in Deutschland. Da die vegane Ernährungsweise in Städten tendenziell höher ist als auf dem Land, werden es um die 20.000 bis 30.000 vegane Kölner sein.

Ihre Einschätzung zum Start: Vegane Burger in Köln - Mission oder bestehender Bedarf, der darauf wartet, befriedigt zu werden?

Definitiv bestehender Bedarf - das zeigt auch die sehr positive Resonanz bei Facebook. Wir sind keine Missionare, sondern wollen den Leuten gerne eine echte Alternative zu dem Standard-Kantinenessen bieten - und das auch alles noch in Bio-Qualität. Am wichtigsten ist doch, dass Essen gesund ist und schmeckt. Mit unseren Burgern haben wir genau das geschafft. Das freut die Leute und uns freut es, wenn wir zufriedene Gesichter sehen.

Vielen Dank für das Interview.

Weitere Informationen zu "Bunte Burger finden Sie hier >>

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

muster_test_11042021

Köln | Das Land NRW hat die Test- und Quarantäneverordnung des Landes angepasst. Jetzt gelten auch von Arbeitgebern ausgestellte Testnachweise als offiziell. Mit diesen können dann Angebote genutzt werden, bei denen die Coronaschutz-Verordnung des Landes einen negativen Test vorschreibt. Allerdings müssen sich die Arbeitgeber zuvor registrieren, die am Verfahren teilnehmen wollen. Betrügern droht ein Bußgeld.

Köln | aktualisiert | Bei LyondellBasell in Wesseling ist es heute Morgen gegen 8:45 Uhr zu einer Betriebsstörung gekommen. Das Unternehmen muss daher Stoffmengen, die es nicht näher bezeichnet und die sich noch in der Anlage befinden, über die Sicherheitsfackel abbrennen. Es komme zu Geräuschentwicklung und einem sichtbaren Feuerschein. Das Unternehmen habe die zuständigen Behörden unterrichtet, so LyondellBasell. Update: Die Fackeltätigkeit auf dem Gelände der LyondellBasell in Wesseling ist am Nachmittag beendet beendet worden. Der Cracker, eine Anlage zur Herstellung von Vorprodukten für die Kunststoffherstellung, nimmt nach Beheben eines Fehlers in der Prozesssteuerung den regulären Betrieb wieder auf. schrieb das Unternehmen.

farina_PR_06042021

„Eine grüne Altstadt mit viel Außengastronomie ist eine Zukunft“

Wie erleben Sie gerade die Situation im zweiten Lockdown?

Johann Maria Farina: In den vergangenen zwölfeinhalb Monaten war und ist das Duftmuseum im Farina-Haus überwiegend aufgrund der Corona-Schutzverordnung geschlossen. Es gab im Sommer eine kurze Öffnungsphase, mit wenigen Besucher aus dem Umland, die aber Ende November endete. Eine Öffnung des Museums ohne Riechen, Haptik und Dialog ist nicht möglich, deshalb konnten wir auch im März nicht wieder mit Führungen durch das Duftmuseum beginnen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >