Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

lossprechung2672013

Die Besten der Besten: Lisa Haas, Hotel Schloss Bensberg, Christian Warnke, Hotel-Restaurant zum Schwanen, Maximilian Neibach, Dorint Hotel an der Messe, Karina Probst, Mercure Hotel Severinshof, Katja Schmitz, Excelsior Hotel Ernst, Angela Goebel, Vita Moderna, Gregor Berghausen , IHK Köln, der Chef des Maritim Hotel Hartmut Korthäuer, sowie Wolfram Lettow, Vorsitzender der Dehoga Nordrhein, Köln

Das Kölner Gastgewerbe feiert seine frischgebackenen Fachkräfte im Maritim

Köln | Gestern war ein Abend der Freude für viele Auszubildenden des Kölner Gastgewerbes, die die erfolgreiche Abschlussprüfung 2013 bestanden haben. 210 waren mit ihren Verwandten und Freunden ins Maritim Hotel, aufgehübscht in feinstem Zwirn und edlen Sommerkleidern, gekommen um ihre Lossprechung zu feiern. Neun von ihnen wurden besonders ausgezeichnet, als die Prüfungsbesten. Mit Maximilian Neibach und Karina Probst sprach report-k.de. Veranstaltet hat die Lossprechung im feierlichen Rahmen die Dehoga Nordrhein, die mit insgesamt rund 700 Gästen rechnete.

Persönliche Erfolgsgeschichten

Karina Probst, 20, ist die Beste ihres Jahrganges als Beiköchin. Ihre Ausbildung hat die sympathische junge Frau im Mercure Hotel Severinshof Köln-City absolviert und wurde direkt übernommen. Jetzt komplettiert sie ihre Ausbildung, hängt zwei Jahre dran und wird Köchin. Ihr Traumberuf, den sie schon mit sechs Jahren ergreifen wollte, als sie immer mit ihrem Onkel kochen durfte. Ein toller Moment in ihrer Ausbildung war, es als sie im Spätdienst zum ersten Mal die Essen für die Gäste kochen durfte. Und immer wenn einer der Kellner einen leergegessenen Teller zurück brachte, war dies für die junge Köchin die Bestätigung das es dem Gast geschmeckt hatte und alles super war. Lasagne ist übrigens das leckerste Gericht für die junge Köchin, die zunächst auf der Förderschule ihren Hauptschulabschluss machte und dann über ein Schülerpraktikum ihre Ausbildungsstelle fand und jetzt als Beste auf dem Treppchen ganz oben steht. Irgendwann wäre es ihr Traum auf einem der Schiffe als Köchin zu arbeiten. Aber das ist Zukunftsmusik für Karina Probst, die sich auf die nächsten zwei Jahre im Mercure Hotel Severinshof freut.

In Irland zum Job als Barkeeper inspiriert

Maximilian Neibach, 26, der Beste seines Jahrgangs als Restaurantfachmann, hat seine Ausbildung im Dorint Hotel an der Messe absolviert und ist jetzt im Dorint am Dom an der Bar. Neibach nennt seinen Job sein Ding und spricht von einem Wendepunkt in seinem Leben, als der Gymnasiast ohne Abitur dastand und seine dreijährige Ausbildung absolvierte. Das er jetzt der Beste sei, läge daran dass er einfach Spaß an seinem Job und sich reingehängt hat. Besonders beeindruckt hat ihn ein dreiwöchiges Auslandspraktikum im Merrion-Hotel in Dublin. Dort war er an der Harry´s New York Bar eingesetzt und begeisterte sich für Spirituosen und die Bar. Hier habe er unglaublich viel mitgenommen und will seine Kenntnisse jetzt in diesem Spezialgebiet verfeinern. Sein Cocktailtipp ist der Negroui, der aus Gin, Campari und rotem Wermut gemixt wird. In der Sommerhitze rät er zu Cocktails ohne Sahne, aber vielleicht mit erfrischender Minze.

Insgesamt haben 632 Auszubildende die IHK Prüfung abegelegt. Die meisten im Fachbereich Hotelfachfrau/mann, vor den Köchen, der Systemgastronimin/en, der Fachkraft im Gastgewerbe und den Restaurantfachfrauen und -männern. Auch im Gastgewerbe wird es schwieriger alle Ausbildungsplätze zu besetzen und bei der Dehoga rechnet man nicht damit, dass alle Unternehmen, die eine Azubi suchen, auch einen bekommen werden.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

muster_test_11042021

Köln | Das Land NRW hat die Test- und Quarantäneverordnung des Landes angepasst. Jetzt gelten auch von Arbeitgebern ausgestellte Testnachweise als offiziell. Mit diesen können dann Angebote genutzt werden, bei denen die Coronaschutz-Verordnung des Landes einen negativen Test vorschreibt. Allerdings müssen sich die Arbeitgeber zuvor registrieren, die am Verfahren teilnehmen wollen. Betrügern droht ein Bußgeld.

Köln | aktualisiert | Bei LyondellBasell in Wesseling ist es heute Morgen gegen 8:45 Uhr zu einer Betriebsstörung gekommen. Das Unternehmen muss daher Stoffmengen, die es nicht näher bezeichnet und die sich noch in der Anlage befinden, über die Sicherheitsfackel abbrennen. Es komme zu Geräuschentwicklung und einem sichtbaren Feuerschein. Das Unternehmen habe die zuständigen Behörden unterrichtet, so LyondellBasell. Update: Die Fackeltätigkeit auf dem Gelände der LyondellBasell in Wesseling ist am Nachmittag beendet beendet worden. Der Cracker, eine Anlage zur Herstellung von Vorprodukten für die Kunststoffherstellung, nimmt nach Beheben eines Fehlers in der Prozesssteuerung den regulären Betrieb wieder auf. schrieb das Unternehmen.

farina_PR_06042021

„Eine grüne Altstadt mit viel Außengastronomie ist eine Zukunft“

Wie erleben Sie gerade die Situation im zweiten Lockdown?

Johann Maria Farina: In den vergangenen zwölfeinhalb Monaten war und ist das Duftmuseum im Farina-Haus überwiegend aufgrund der Corona-Schutzverordnung geschlossen. Es gab im Sommer eine kurze Öffnungsphase, mit wenigen Besucher aus dem Umland, die aber Ende November endete. Eine Öffnung des Museums ohne Riechen, Haptik und Dialog ist nicht möglich, deshalb konnten wir auch im März nicht wieder mit Führungen durch das Duftmuseum beginnen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >