Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

deutag_logo_130808

Das Kölner Unternehmen Deutz hat gute Quartalszahlen geliefert.

Deutz startet mit Schwung und Gewinn ins neue Jahr

Köln | Am heutigen Freitag hat der Kölner Motorenbauer Deutz AG seine Geschäftszahlen für das erste Quartal 2018 vorgestellt. Das Unternehmen wächst dank guter Konjunktur und geändertem Bestellverhalten.

Wie die Verantwortlichen der börsennotierten Aktiengesellschaft bekannt gaben, stieg der Auftragseingang in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres gegenüber dem Vorjahr um stolze 42,6 Prozent auf 574,9 Millionen Euro (Vorjahresquartal: 403,2 Millionen Euro). Gegenüber dem vierten Quartal des vergangenen Jahres erhöhte sich diese Kennzahl sogar noch stärker, in diesem Zeitraum gingen bei Deutz Bestellungen in einem Gesamtwert von 382,7 Millionen Euro ein.

Auch bei anderen Kennwerten der Quartalsbilanz stehen die Vorzeichen auf Wachstum. So belief sich der Absatz im ersten Quartal 2018 auf 48.458 verkaufte Motoren, davon 2.133 E-Motoren der Marke Torqeedo. Dies sind 30,4 Prozent mehr als im Vorjahr (37.153 Motoren) und 11,7 Prozent mehr als im Vorquartal (43.367 Motoren). Die Umsatzerlöse betrugen 414,5 Millionen Euro. Sie stiegen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um immerhin 17,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (352,5 Millionen Euro) und um 7,4 Prozent als im vierten Quartal 2017 (385,9 Millionen Euro).

Grund für den signifikanten Anstieg des Auftragseingangs ist, neben dem guten Geschäftsumfeld, ein geändertes Bestellverhalten von Kunden. Diese haben ihre Bestellungen frühzeitig platziert, um eine Belieferung von Motoren im Hinblick auf die starke Nachfrage und die Einführung der Emissionsstufe EU Stage V im kommenden Jahr sicherzustellen, erläuterte das Unternehmen die positiven Geschäftszahlen.

„Der Start in das neue Geschäftsjahr ist insbesondere im Hinblick auf die Marktnachfrage und die verbesserte Profitabilität sehr erfreulich. Den Rückenwind nehmen wir mit ins zweite Quartal.Im darauf folgenden Sommerquartal wird der übliche saisonale Rückgang eintreten. Wir erwarten jedoch, dass dieser weniger stark ausgeprägt sein wird als in den Vorjahren“, betonte Deutz-Vorstandschef Dr. Frank Hiller.

Für das Gesamtjahr 2018 prognostiziert DEUTZ unverändert einen deutlichen Umsatzanstieg sowie einen moderaten Anstieg der EBIT-Rendite (vor Sondereffekten). Die vollständige Zwischenmitteilung zum ersten Quartal wird das Unternehmen wie geplant am 2. Mai dieses Jahres veröffentlichen.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

17122018_Vorstand_DGBJugend

Köln | Die Jugendorganisation des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB in der Region Köln hat einen neuen Vorstand. Ali Senpinar von der IG Metall Jugend und Abdullah Kirli von der jungen NGG stehen zukünftig an der Spitze der DGB-Jugend Köln.

Köln | Dr. Dieter Steinkamp, der seit 2009 Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Köln ist, bleibt dies weiterhin bis Mitte September 2024. Der Aufsichtsrat beschloss dies in seiner aktuellen Sitzung am Freitag, 14. Dezember.

flug_12082018-39

Köln | Die Lufthansa-Tochter Eurowings wird ihre Digitalaktivitäten im Mülheimer Schanzenviertel bündeln. Rund 1.000 Quadratmeter Bürofläche hat das Unternehmen im Carlswerk angemietet. Die neuen Büroflächen sollen bereits im ersten Quartal kommenden Jahres bezogen werden.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende blicken auf die Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >