Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

Dreitägiger Warnstreik bei der Rheinischen Redaktionsgemeinschaft (RRG)

Köln | Die Rheinische Redaktionsgemeinschaft (RRG) Die RRG ist eine gemeinsame, bisher tariflose Tochtergesellschaft, in der die Verlagshäuser M. DuMont Schauberg (heute DuMont) und Heinen-Verlag 2014 ihre Außenredaktionen von Kölner Stadt-Anzeiger und Kölnischer Rundschau zusammengelegt hatten. Seit 2016 fordern die Beschäftigungen die Geschäftsführung auf in Tarifverhandlungen einzutreten.

Von Dienstag, 14. November, 6 Uhr, bis Freitag, 17. November, 6 Uhr rufen der Deutsche Journalisten Verband (DJV) und die Deutsche Journalisten Union bei Verdi die rund 100 Beschäftigten zu einem Warnstreik auf. Die Gewerkschaften sprechen von einer Weigerung des Arbeitgebers den ihm vorliegenden Entwurf eines Tarifvertrages zu verhandeln. Die Gewerkschaften sagen eine Rückkehr in die Tarifbindung sei für die RRG bezahlbar, weil sich Parameter in der Personalstruktur zu Gunsten der RRG verändern.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

21062018_HausFriesenplatz1

Köln | Der erste Bauabschnitt für das Haus Friesenplatz hat am heutigen Donnerstag mit dem feierlichen Richtfest das offizielle Ende der Rohbauarbeiten begangen. Anfang 2019 soll der erste Bauabschnitt bezugsfertig sein.

Köln | Die Mitglieder des Branchenverbandes Kölnmetall haben auf ihrer gestrigen Mitgliederversammlung Dr. Margarete Haase im Amts als Vorsitzende des Vorstands bestätigt. Auch sonst bleibt vieles beim Alten.

heil_koeln_19062018

Köln | Bundesarbeitsminister Hubertus Heil sprach heute in Köln mit sechs Fahrern der Lieferdienste Foodora und Deliveroo. Mit am Tisch der DGB und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Deutliche Worte fand der Minister gegen die sachgrundlose Befristung von Arbeitnehmern und das Unterwandern von Unternehmen der Arbeitnehmerrechte, wie der Gründung eines Betriebsrates. Heil stellte zur neuen Plattformökonomie fest: „Der technische Fortschritt muss auch zum sozialen Fortschritt für die Menschen werden.“

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS