Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

Erste Warnstreiks im NRW-Lokalfunk seit 1993 – auch bei Radio Köln

Köln | Mehr als 20 Jahre gab es keinen Warnstreik mehr beim NRW-Lokalfunk. Von 8-10 Uhr streikten die drei Sender Radio Wuppertal, Radio Essen und Radio Köln. Die Gewerkschaften DJV und ver.di hatten die Beschäftigten dieser drei Sender zum Warnstreik aufgerufen, als erstes deutliches Signal in Richtung der Arbeitgeber.

„Die Hörer von Radio Köln und Radio Wuppertal mussten mit dem Mantelprogramm Vorlieb nehmen – es gab weder lokale Nachrichten noch lokale Inhalte. Wenn die Arbeitgeber nicht bald ein verbessertes Angebot vorlegen, könnte das noch öfter passieren, und zwar auch in anderen Sendern!“ Volkmar Kah, Verhandlungsführer des DJV-NRW, ist mit dem Verlauf der Warnstreiks zufrieden.

Die Arbeitgeber boten im September bei der letzten Verhandlungsrunde 2,1 Prozent ab dem 1.10.17 bei 24 Monaten Laufzeit oder einmalig 600 Euro bis Mitte 2018. Der letzte Tarifvertrag ist zum 30.4. 2017 ausgelaufen. Der Termin für die nächste Verhandlungsrunde steht noch nicht fest.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Garvens-Flughafen

Köln | Michael Garvens wird 2018 die Flughafen Köln/Bonn GmbH nicht mehr als Geschäftsführer leiten. Sein Vertrag endet am 31. Dezember. Der Flughafen teilt mit, dass es eine einvernehmliche Trennung sei. Zuvor wurden Vorwürfe gegen Garvens laut, die der Geschäftsführer immer strikt dementierte. Friedrich Merz wurde in dieser Woche zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates des Flughafen Köln/Bonn gewählt.

schmitt_stadionbad2_290415

Köln | Kölnbäder-Geschäftsführer Berthold Schmitt verlässt die Kölnbäder GmbH auf eigenen Wunsch zum 1. März 2018. Im Ruhrgebiet werde Schmitt, mit einem fünf-Jahresvertrag, der neue Geschäftsführer eines kommunalen Unternehmens in privater Rechtsformunter dem Dach der Holding für Versorgung und Verkehr (HVV). Das teilen die Kölnbäder heute mit. Noch bis Ende Februar 2018 wird der 61-jährige Schmitt gemeinsam mit KölnBäder-Geschäftsführer Gerhard Reinke die Kölnbäder GmbH leiten. Eine Findungskommission soll einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin finden.

flghfn_kbn_2009j

Köln | Die Fluggesellschaft Niki hat mitgeteilt, dass der Flugbetrieb ab dem heutigen Donnerstag, 14. Dezember, eingestellt wird. In Köln/Bonn sind daher die für morgen geplanten drei Niki-Flüge (2 Starts, 1 Landung) annulliert. Auch die ursprünglich vorgesehenen fünf Niki-Flüge am Freitag sowie fünf am Samstag fallen aus. Das teilt der Flughafen Köln/Bonn mit. Passagiere sollen sich mit ihrem Reiseveranstalter in Verbindungen zu setzen.

KARNEVAL NACHRICHTEN

Weihnachtsmärkte in Köln 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS