Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

business_day_050313klein

Beim ersten "Cologne Business Day" präsentierten sich insgesamt 52 kleine und mittelständische Unternehmen aus der Region.

Erster „Cologne Business Day“ mit 52 Teilnehmern im Mediapark

Köln | Beim ersten „Cologne Business Day“ im Kölner Mediapark, einer „Business-to-Business“-Plattform für kleine und mittelständische Unternehmen aus der Region Köln, präsentierten sich heute insgesamt 52 Unternehmen. Mit einem branchenübergreifenden Angebot richteten sich die Aussteller unter dem Motto: „Entdecken, was geht“an potenzielle Geschäftspartner und Kunden, aber auch an Absolventen, Freiberufler oder Jobsuchende.

Dabei reichte das Angebot der angebotenen Sparten von Fortbilung und Personalvermittlung über Online-Suchplattformen, IT-Systemlösungen, Finanzdienstleistung bis hin zu Fitness-Angeboten und Schoko-Design. Abseits der Ausstellungsfläche im Untergeschoss des Gebäudes 4a im Mediapark wurden außerdem insgesamt elf Vorträge von Unternehmensberatern und Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft angeboten.

Eröffnet wurde der „Cologne Business Day“ von Bürgermeister Hans-Werner Bartsch (CDU), der sich über die rege Beteiligung seitens der Unternehmen freute. Als Mitgastgeber und Kooperationspartner unterstützten die Hochschule Fresenius ebenso wie das Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Köln die Veranstaltung. Laut Tobias Engelsleben, Vizepräsident der Hochschule Fresenius, bezeichnete den Mittelstand als Motor des Wirtschaft und Brutstätte für Innovation, Patente und neue Geschäftsmodelle. Außerdem gehe vom Mittelstand ein hohes Maß an Zuverlässigkeit aus. Er erhofft sich von der Veranstaltung das Entstehen neuer Netzwerke, künftiger Kooperationen sowie zusätzliche Aufträge für die teilnehmenden Unternehmen.

Karl-Heinz Merfeld, Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung der Stadt Köln, betonte, Köln sei als Standort für mittelständische Unternehmen durch seine geografische Lage „im Herzen Europas“ sowie den rund 17 Millionen erreichbaren Endkunden im Umkreis von 100 Kilometern sehr attraktiv. Auch sei die Stadt vielschichtig aufgestellt: Neben Branchen wie Automobilindustrie und Chemie sei Köln auch ein wichtiger Standort für Medien, Sport und Kultur. Auch sei der Wert des Mittelstandes für Deutschland kaum zu unterschätzen. So seien rund zwei Drittel aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer in kleinen und mittelständischen Betrieben beschäftigt.

Emitis Pohl, von „EP Communication“, dem Veranstalter des „Cologne Business Day“, hat sich für das nächste Jahr das Ziel gesetzt, 100 Teilnehmer für die Veranstaltung zu gewinnen. Längerfristiges Ziel sei das Knacken der 200-Teilnehmer-Marke.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

24052018_Grundsteinlegung_Fondof1

Köln | Das Unternehmen „Fond Of“ hat am heutigen Donnerstag den Grundstein für einen Neubau gelegt. Bis Ende 2019 soll auf einem Grundstück nahe der Alten Wagenhalle am nördlichen Ende von Braunsfeld ein 13.000 Quadratmeter große Firmengebäude entstehen.

strassensperre_28062015

Köln | Wegen eines anstehenden Straßenfestes im Stadtteil Braunsfeld ist die Aachener Straße in Richtung stadteinwärts am kommenden Wochenende komplett gesperrt. Die andere Fahrtrichtung sowie der Bahnverkehr der Linie 1 ist davon nicht betroffen.

presse_pixabay_24052018

Köln | Die DuMont Mediengruppe meldete es heute als „In eigener Sache“ auf allen Ihren Kanälen: Es werde eine gemeinsame Hauptstadtredaktion mit dem Madsack-Verlag in Hannover geben, der das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) betreibt. Madsack hält daran 75 und DuMont 25 Prozent. Der Deutsche Journalistenverband NRW übt Kritik und titelt „Paukenschlag gegen die Vielfalt“

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS