Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

Bau_Foto_IngoBartussek1352012

Handwerkskammer Köln: Konjunktureller Höhenflug hält an

Köln | Der Umsatz des Handwerks in der Region erhöhte sich 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent. Das gab heute die Handwerkskammer zu Köln auf ihrer Frühjahrs-Vollversammlung bekannt.

„Beim Rückblick auf 2011 ist das Prädikat ´konjunktureller Höhenflug´ durchaus angebracht“, sagte Kammerpräsident Hans Peter Wollseifer. Der Umsatzanstieg belief sich auf 6,5 Prozent. Für einige Bau- und Metallbranchen war 2011 mit zweistelligen Zuwachsraten das stärkste Wachstumsjahr seit langem. „Aus den Ergebnissen unserer jüngsten Konjunkturumfrage leiten wir die Prognose ab, dass es einen Abbruch des konjunkturellen Aufwärtstrends im Handwerk in den nächsten Monaten nicht geben wird“, bekräftigte Wollseifer. Beim Ausblick auf die kommenden Sommermonate rechnet die Kammer mit einer nochmaligen Verbesserung des Geschäftsverlaufs.

Anlässlich der aktuellen Koalitionsgespräche auf Landesebene hat die Kammer zehn Punkte erarbeitet, die künftig eine Rolle spielen sollten. So fordert das Handwerk zum Beispiel den Ausbau der Handwerksinitiative, eine schnelle Verabschiedung des Mittelstandsgesetzes, ein Moratorium zu den Umweltzonen, ein Landesprogramm zur energetischen Gebäudesanierung, ein Antistauprogramm für Autobahnen und innerstädtische Verkehrsadern, eine Stärkung der schulischen Infra- und Personalstruktur, ein Förderprogramm für schulschwache Jugendliche, eine konsequente Umsetzung der Berufsorientierung an allen Schulformen, ein Sofortprogramm zur Stabilisierung der kommunalen Finanzsituation sowie die Fortführung der Dichtheitsprüfung der Abwasserkanäle auf privaten Grundstücken.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | Die Sparkasse Köln Bonn überweist an Karnevalsgesellschaften in Köln und Bonn aktuell 50.000 Euro an Förderungen aus ihren eigenen Mitteln.

karneval_wagenuerbergabe_15012021

Köln | Es ist Januar. Januar in Köln ist gleichbedeutend mit Karnevalssession. Daher will die Stadt Köln und das Kölner Festkomitee auch nix, aber auch gar nix absagen. Aber anstatt jeckem Treiben, treibt das Festhalten an dieser Session immer wildere Blüten. Heute: Marketing von Ford, dem Kölner Autobauer, der Fahrzeuge vor der Hofburg an das Kölner Dreigestirn übergab. Gestern starben in Deutschland 1.113 Menschen nach Angaben des Robert Koch-Instituts und die Politik überlegt Nachschärfungen beim Lockdown sowie appelliert an Unternehmen Kontakte zu reduzieren. Da passt etwas ganz gewaltig nicht mehr zusammen.

bier_pixabay_14012021

Warstein | Warsteiner-Chef Christian Gieselmann fordert wegen enormer Absatzeinbrüche in der Coronakrise Staatshilfe für Bier-Hersteller. "Aktuell werden den Brauereien in einer Weise die Absatzkanäle weggenommen, dass Hilfe angebracht ist. Da darf der Staat nicht weggucken", sagte Gieselmann der "Welt" (Freitagausgabe).

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >