Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

"KlimaKita.NRW"-Wettbewerb - Erster Platz geht an Kölner Kita

Köln | Unter dem Kita-Motto „Klimadetektive suchen eine bessere Zukunft“ haben Kinder, Erzieher und Eltern verschiedene Aktionen zum Klimaschutz durchgeführt.Der erste Platz des „KlimaKita.NRW"-Wettbewerbs, an dem sich 177 Kitas aus Nordrhein-Westfalen (NRW) beteiligt haben, ging heute an die Kindertagesstätte Hohenfriedbergstraße.

„In Köln haben alle an einem Strang gezogen, nur so lässt sich eine klimafreundlichere Zukunft gestalten“, sagt Samir Khayat, Referatsleiter des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE). Überzeugt habe die Jury eine Kombination von Aktionen: Eltern sollen bei Reparaturen mitangepackt haben, um Dinge vor der Entsorgung zu bewahren. Erzieher haben sich für ihre Schützlinge Experimente zum Treibhauseffekt ausgedacht und die Stadtverwaltung hat ihr Bezirksrathaus Köln-Nippes als Ausstellungsfläche für Modelle und Plakate zum Klimaschutz zur Verfügung gestellt, so das Ministerium.

Beim „KlimaKita.NRW"-Wettbewerb der EnergieAgentur.NRW gingen der zweite Platz nach Hürth und der dritte Platz nach Essen.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

kranhaeuser_050914

Köln | Die Häfen und Güterverkehr Köln (HGK) erklärte in einer Stellungnahme, dass die Kaimauer am Rheinauhafen nicht marode sei. So ein Vorwurf, der in den vergangenen Tagen laut wurde. Die HGK verfügte ein Anlegeverbot für Schiffe an der Kaimauer, weil im Dezember und im Januar zwei Festmachvorrichtungen aus ihrer Verankerung gerissen wurden.

lanxess_arena_030913klein

Köln | Die Lanxess Arena spricht von einem Rekordjahr 2017 mit 2.167.644 Besucher bei 216 Events. Damit übertreffe man den eigenen Spitzenwert von 2010. Der Grund für den Spitzenwert ist die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft, die in Köln und in Paris ausgetragen wurde. Alleine bei den 34 WM-Spielen kamen 461.000 Menschen auf den Hügel von Deutz. Daneben sorgten namhafte Künstler mit ihren Shows für ein ausverkauftes Haus.

Flugzeug_260709

Köln | Ab dem morgigen Samstag, 17. Februar 2018, verbindet die russische Airline Pobeda den Köln/Bonner Flughafen mit dem Flughafen in St. Petersburg. Zweimal wöchentlich soll die russische Hafenstadt von Köln aus, mit einer Boeing 737, angeflogen werden. Das teilt der Flughafen Köln/Bonn heute mit.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN