Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

"KlimaKita.NRW"-Wettbewerb - Erster Platz geht an Kölner Kita

Köln | Unter dem Kita-Motto „Klimadetektive suchen eine bessere Zukunft“ haben Kinder, Erzieher und Eltern verschiedene Aktionen zum Klimaschutz durchgeführt.Der erste Platz des „KlimaKita.NRW"-Wettbewerbs, an dem sich 177 Kitas aus Nordrhein-Westfalen (NRW) beteiligt haben, ging heute an die Kindertagesstätte Hohenfriedbergstraße.

„In Köln haben alle an einem Strang gezogen, nur so lässt sich eine klimafreundlichere Zukunft gestalten“, sagt Samir Khayat, Referatsleiter des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE). Überzeugt habe die Jury eine Kombination von Aktionen: Eltern sollen bei Reparaturen mitangepackt haben, um Dinge vor der Entsorgung zu bewahren. Erzieher haben sich für ihre Schützlinge Experimente zum Treibhauseffekt ausgedacht und die Stadtverwaltung hat ihr Bezirksrathaus Köln-Nippes als Ausstellungsfläche für Modelle und Plakate zum Klimaschutz zur Verfügung gestellt, so das Ministerium.

Beim „KlimaKita.NRW"-Wettbewerb der EnergieAgentur.NRW gingen der zweite Platz nach Hürth und der dritte Platz nach Essen.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | Mit 97,87 Prozent der Stimmen wurde Jörg Mährle am Freitag, 8. Dezember,auf der Delegiertenkonferenz des DGB NRW zum neuen Geschäftsführer der DGB-Region Köln-Bonn gewählt. Das teilt der Gewerkschaftsbund heute mit. Mährle übernimmt die Funktion von Andreas Kossiski, der nach über acht Jahren nicht mehr für das Amt kandidierte.

fenske832010

Köln | Am 31.Dezember 2018 läuft der Vertrag des Vorstandsvorsitzenden der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) Jürgen Fenske aus. Der hat angekündigt dann mit 62 Jahren in den Ruhestand zu gehen. Fenske war seit 2009 KVB-Chef.

dumont_haus_ehu_10122017

Köln | Am 5. Dezember durchsuchte das Bundeskartellamt Geschäftsräume der DuMont Mediengruppe. Es gebe einen Anfangsverdacht, dass es zwischen Zeitungsverlagen zu verbotenen Absprachen im Jahr 2000 über ihr Wettbewerbsverhalten gekommen sei. Dies meldet zunächst der Mediendienst "kress.de". Report-K, Internetzeitung Köln, fragte beim Bundeskartellamt und bei der DuMont Mediengruppe nach.

KARNEVAL NACHRICHTEN

Weihnachtsmärkte in Köln 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS