Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

hotelzimmer_stefanolunardi _Fotolia_1172012

Symbolfoto

Kölner Bettensteuer: Kämmerin plant Rückabwicklung von 1,8 Millionen Euro

Köln | Stadtkämmerin Gabriele Klug will bisher eingenommene 1,8 Millionen Euro Kulturförderabgabe, besser bekannt unter "Bettensteuer", zurückzahlen. Grund: Die bestehende Satzung vom 23. September 2010 in der Fassung vom 19. Dezember 2012 entspreche noch nicht den Vorgaben einer aktuellen Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts. Daher müsse die Satzungslage den jetzt geschaffenen Vorgaben entsprechend angepasst werden.

In einer aktuellen Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zur Kulturförderabgabe der Stadt Dortmund habe dieses den vom Oberverwaltungsgericht in Münster seit seinen Entscheidungen vom 23. Oktober 2013 für NRW geforderten Sonderweg gebilligt, so die Stadt in einer schriftlichen Mitteilung. Demnach ist in NRW - anders als in den übrigen Bundesländern - der Gast und nicht der Hotelier Steuerschuldner der Kulturförderabgabe. Der Hotelier müsse jedoch die Steuer weiter an die Stadt abführen. Er „entrichtet“ dabei die Steuer, die nach nun bestätigter Ansicht vom Gast geschuldet wird, so Klug in einer schriftlichen Stellungnahme der Stadt zum Urteil.

Damit seien auch für NRW durch die Gerichte nunmehr die Modalitäten einer Kulturförderabgabe geklärt, so die Kölner Kämmerin. In diesem Zusammenhang soll auch die Frage einer rückwirkenden Anpassung beraten und geklärt werden. "Die bisher geleisteten Zahlungen in Höhe von ca. 1,8 Mio. € werden rückabgewickelt", zitiert die Stadt die Kämmerin in ihrer Mitteilung.

Für die Zukunft sei zu klären, ob durch eine Klarstellung im Kommunalabgabengesetz NRW die Steuerveranlagung und –einziehung vereinfacht und vereinheitlicht werden könne.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

shopping_pixabay_24112020

Köln | aktualisiert | Das Land Nordrhein-Westfalen erhält die nächste Absage vom 13. Senat des Oberverwaltungsgerichts des Landes Nordrhein-Westfalen (OVG NRW). Das Gericht versagt nach einer Klage der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, die Öffnung der Läden in NRW an den Adventssonntagen und dem 3. Januar 2021. Betroffen sind die Sonntage 29. November, 6., 3., 13. und 20. Dezember.

dirkMetzner_step_PR_15112020

Interview mit dem Direktor des Kölner Lindner Hotel City Plaza, Dirk Metzner

Wie erleben Sie die Situation jetzt während des zweiten Lockdowns?

Dirk Metzner: Ich erlebe die Situation deutlich intensiver, als das beim ersten Lockdown im Frühjahr der Fall war. Damals war alles neu und durchaus auch spannend, weil man beweisen musste, wie Krisenmanagement funktioniert. Damals hatten die Mitarbeiter viel Verständnis und haben den Lockdown nach einer sehr harten und erfolgreichen Wintersaison als kleine Auszeit verstanden. Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Viele haben Angst um ihre Zukunft und wissen nicht, wie es weiter geht. Das wird auch durch die Sprache der Politiker noch deutlich verstärkt.

Köln | Um 14 Uhr wurden auf dem Werksgelände des Chempark in Dormagen Salzsäure- und Schwefeldioxid-Dämpfe freigesetzt. Sechs Personen wurden leicht verletzt.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >