Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

art_cologne_2015

Kölnmesse wird digitaler

Köln | Die Kölnmesse stellt sich den Herausforderungen der Digitalisierung und wird bis Frühjahr 2016 ein neues digitales Ticket- und Zutrittsystem in Kombination mit einem Online-Shop entwickeln. Strategischer Partner bei der Digitalisierung ist das in Köln ansässige Unternehmen dimedis.

„Mit FairMate werden wir die hohe Servicequalität unserer Veranstaltungen und des Messeplatzes Köln weiter ausbauen. Wir sind sicher, dass das System für alle unsere Kundengruppen deutliche Erleichterungen zum Beispiel bei Zutritt, Ticketing und Besuchermanagement mit sich bringt und unsere internen Prozesse vereinfacht“, begründet Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, die Entscheidung. „Die guten Erfahrungen mit dimedis bei der dmexco, der internationalen Leitmesse und Konferenz für die digitale Wirtschaft, machen uns zuversichtlich, den richtigen Partner gefunden zu haben“, ergänzt Böse. „Die strategische Partnerschaft mit einem der größten Messeveranstalter weltweit ist ein weiteres Kapitel unserer Erfolgsgeschichte. Wir freuen uns darauf, mit der Koelnmesse den ,Zutritt in die Zukunft‘ aufzubauen,“ erklärt dimedis-Geschäftsführer Wilhelm Halling.

Nicht weniger als 500 Einzelpunkte enthält der Anforderungskatalog, mit dem die Koelnmesse den Markt der Anbieter sondiert hat. Dies zeigt, wie anspruchsvoll das Thema insbesondere bei Großmessen ist. Entsprechend hat das überzeugende Gesamtpaket letztendlich den Ausschlag für dimedis und das System FairMate gegeben. „Neben der Vereinfachung der Prozesse für unsere Kunden, zum Beispiel der Bedienbarkeit der Websysteme, ist uns eine moderne und zukunftsorientierte Plattform wichtig, die mit den Entwicklungen und Anforderungen des Messewesens mitwachsen kann,“ betont Achim Stolzki, Zentralbereichsleiter IT der Koelnmesse.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

IHK-2008

Köln | Die Kölner Industrie- und Handelskammer (IHK) spricht von einer Verunsicherung der exportorientierten Wirtschaft in der Region. Dies betrifft vor allem die rund 5.000 der IHK zugehörigen Industrieunternehmen, die über eine Exportquote von über 54 Prozent verfügen.

commerzbank2010

Köln | Die Commerzbank in der Kölner Region blickt positiv auf das Privatkundengeschäft des Jahres 2018 zurück. Heute betreut die Bank 283.134 Privatkunden, 5.832 mehr als noch im Vorjahr. Diese Entwicklung führen die Banker auf das Angebot des kostenfreien Girokontos zurück.

kd_schiff_17042019

Zwei neue Schiffe für die KD

Köln-Düsseldorfer weitet Angebot in Düsseldorf aus. In Köln wurde die MS Jan von Werth modernisiert. Das Unternehmen kehrt in dieser Saison wieder zurück an die Mosel.

Köln | War die Kölner KD Ende der 90er Jahre noch in einem schwierigen Fahrwasser unterwegs, hat sich das Blatt inzwischen deutlich gewendet. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz der Köln-Düsseldorfer um 11,9 Prozent auf 31,2 Millionen Euro. Der Gewinn erhöhte sich um 17 Prozent auf 1,2 Millionen Euro.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Deutschland Nachrichten

Lottozahlen vom Mittwoch (24.04.2019)

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >