Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

artinvest_07122017

Oberpolier mit kubistischem Richtkranz

Kölns Kaiser Wilhelm Höfe feiern Richtfest mit kubistischem Richtkranz

Köln | Wer heute Abend die Erftstraße am Mediapark entlangfuhr der blickte auf eine Art blauen Saphir. So erstrahlte der Neubau der Kaiser Wilhelm Höfe beim Richtfest. Der wurde mit kubistischem Richtkranz gefeiert, denn das Design des neuen Büroquartiers richtet sich am Kubismus aus. Rund 250 Gäste waren gekommen, unter ihnen auch Oberbürgermeisterin Henriette Reker, die den Bauherrn die Art Invest als „starken Partner“ lobte.

artinvest_07122017a

Oberbürgermeisterin Henriette Reker lobt die Investoren

Reker lobte das neue Gebäude als stadtbildprägend und fand wärmende Worte für den Investor: „Dass sie sich so der Stadt widmen finde ich großartig“. Das dynamische Wachstum der Stadt, so Reker, brauche nicht nur Wohn- sondern ebenso Gewerbeflächen. Architekt Caspar Schmitz-Morkramer blickte in die Historie des Standortes, der einmal Heimat des Münchner Versicherers Allianz war und machte deutlich, dass es befreiend gewesen sei, einen Neubau planen zu können. Er lobte den Rückenwind, den der Gestaltungsbeirat dem Projekt gegeben habe und sprach von Schinkelscher Einfachheit, die sein Büro der Architektur verliehen habe. Für die Qualität der verbauten Materialien sei der Bauherr, die Art Invest, zu loben und so entstehe ein elegantes Bürogebäude. Einige Decken sollen später in preußisch blau gestrichen werden und so den Bezug der Kaiser Wilhelm Höfe unterstreichen.

kaiserwilhelmhoefe_07122017

Arne Hilbert, Partner und Niederlassungsleiter der Art Invest in Köln, formulierte den Anspruch, den man als Investor an das neue Gebäude habe. Man wolle eine Arbeitswelt für eine neue Generation schaffen. Raum für agiles Arbeiten, so dass sich Unternehmen allein durch das Gebäude als spannender Arbeitgeber präsentieren können. Die Fertigstellung der Kaiser Wilhelm Höfe ist für das erste Quartal 2019 geplant.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | Mit 97,87 Prozent der Stimmen wurde Jörg Mährle am Freitag, 8. Dezember,auf der Delegiertenkonferenz des DGB NRW zum neuen Geschäftsführer der DGB-Region Köln-Bonn gewählt. Das teilt der Gewerkschaftsbund heute mit. Mährle übernimmt die Funktion von Andreas Kossiski, der nach über acht Jahren nicht mehr für das Amt kandidierte.

fenske832010

Köln | Am 31.Dezember 2018 läuft der Vertrag des Vorstandsvorsitzenden der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) Jürgen Fenske aus. Der hat angekündigt dann mit 62 Jahren in den Ruhestand zu gehen. Fenske war seit 2009 KVB-Chef.

dumont_haus_ehu_10122017

Köln | Am 5. Dezember durchsuchte das Bundeskartellamt Geschäftsräume der DuMont Mediengruppe. Es gebe einen Anfangsverdacht, dass es zwischen Zeitungsverlagen zu verbotenen Absprachen im Jahr 2000 über ihr Wettbewerbsverhalten gekommen sei. Dies meldet zunächst der Mediendienst "kress.de". Report-K, Internetzeitung Köln, fragte beim Bundeskartellamt und bei der DuMont Mediengruppe nach.

KARNEVAL NACHRICHTEN

Weihnachtsmärkte in Köln 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS