Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

16042018_Vanneste

Johan Vanneste übernimmt Anfang Mai seinen neuen Posten als Vorsitzender der Geschäftsführung am Konrad-Adenauer-Flughafen.  Bild: Flughafen Köln/Bonn GmbH

Neuer Flughafenchef übernimmt Anfang Mai

Köln | Der Betreiber des Köln Bonn Airport, die Flughafen Köln/Bonn GmbH, wird einen neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung erhalten. Nach dem Ausscheiden des langjährigen Chefs Michael Garvens übernimmt Johan Vanneste nun die Leitung.

Wie der Airportbetreiber am heutigen Montag in einer Pressemitteilung berichtete, wird der designierte neue Flughafenchef am 2. Mai dieses Jahres seine Tätigkeit aufnehmen. Er wird neuer Vorsitzender der Geschäftsführung und damit neben seinem Geschäftsführer-Kollegen Athanasios Titonis, der nach dem Abgang von Garvens zunächst alleine die Geschäfte des Airports führte, die Geschäftsführung komplettieren.

„„Wir erleben zurzeit große Veränderungen im europäischen Luftverkehr und ich möchte mit meinen Erfahrungen dazu beitragen, den Flughafen in diesem anspruchsvollen Marktumfeld erfolgreich weiterzuentwickeln. Diese Aufgabe gehe ich zusammen mit meinem Geschäftsführer-Kollegen, den Geschäftsbereichsleitern und dem ganzen Managementteam sowie mit großer Vorfreude und Motivation an. Besonders freue ich mich auf das neue Arbeitsumfeld und die Mitarbeiter“, so der 57-Jährige.

Der gebürtige Belgier Vanneste gilt als erfolgreicher Luftverkehrsmanager, seit 2014 leitet er als CEO und Präsident die Geschicke am Flughafen Luxemburg. Zuvor arbeitete er in verschiedenen Positionen bei Fracht- und Personenfluggesellschaften. Er war am 19. März vom Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft ohne Gegenstimme zum Nachfolger von Michael Garvens gewählt worden.

Garvens war zum Jahreswechsel 2017/18 einvernehmlich aus der Geschäftsführung ausgeschieden, nachdem es im Spätherbst vergangenen Jahres zu einer Beurlaubung kam. Am 10. November hatte der Aufsichtsrat den Flughafenmanager wegen schwerer Vorwürfe beurlaubt, dies aber Ende November wieder zurückgenommen, nachdem das Landgericht Köln am 29. November per einstweiliger Verfügung die Beurlaubung für unwirksam erklärte. Am 15. Dezember 2017 entschied der Aufsichtsrat dann aber doch, sich von Garvens zu trennen (report-k.de berichtete).

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

17122018_Vorstand_DGBJugend

Köln | Die Jugendorganisation des Deutschen Gewerkschaftsbundes DGB in der Region Köln hat einen neuen Vorstand. Ali Senpinar von der IG Metall Jugend und Abdullah Kirli von der jungen NGG stehen zukünftig an der Spitze der DGB-Jugend Köln.

Köln | Dr. Dieter Steinkamp, der seit 2009 Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Köln ist, bleibt dies weiterhin bis Mitte September 2024. Der Aufsichtsrat beschloss dies in seiner aktuellen Sitzung am Freitag, 14. Dezember.

flug_12082018-39

Köln | Die Lufthansa-Tochter Eurowings wird ihre Digitalaktivitäten im Mülheimer Schanzenviertel bündeln. Rund 1.000 Quadratmeter Bürofläche hat das Unternehmen im Carlswerk angemietet. Die neuen Büroflächen sollen bereits im ersten Quartal kommenden Jahres bezogen werden.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende blicken auf die Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >