Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

22032018_Kauf_Porz_Osmab

Diese beiden Immobilien gehört nun der OSMAB Immobiliengruppe. Bild: OSMAB Immobilien

OSMAB erweitert Immobilienportfolio im Kölner Osten

Die Immobiliengruppe OSMAB Holding AG hat über ihre Tochtergesellschaft OSMAB Gewerbe GmbH zwei Gewerbeimmobilien in Köln-Porz erworben. Die beiden Gebäude haben eine Bruttogeschossfläche von zusammen rund 6500 Quadratmetern.

Köln | Dabei handelt es sich um die beiden Objekte Ferdinand-Porsche-Straße 1 und Ferdinand-Porsche-Straße 1a. Beide Gewerbebauten sind derzeit vollständig vermietet. Beide Immobilien verfügen über repräsentative Eingangsbereiche und werden vorwiegend als Büros genutzt. Der Büroflächenanteil liegt nach Angaben des neuen Eigentümers bei rund 5000 Quadratmetern. Hinzu kommen rund 1550 Quadratmeter Lagerflächen. Eines der beiden Gebäude wurde früher als Produktionshalle genutzt und ist inzwischen für die Büronutzung umgebaut worden.

Wir freuen uns, unser Immobilienbestandsportfolio mit zwei hochwertigen Gewerbeimmobilien weiter auszubauen", kommentierte Holger Kirchhof, Geschäftsführer der OSMAB Gewerbe GmbH, den Erwerb der beiden Objekte. Zum Objekt 1a gehören außerdem 50 Stellplätze in einer Tiefgarage sowie 35 Außen-Stellplätze. Über dem Kaufpreis und den Verkäufer machte der neue Eigentümer keine Angaben.

Der Standort der beiden Immobilien ist gut angebunden. So befinden sich die beiden S-Bahnlinien S7 und S8 in nicht allzu weiter Entfernung. Außerdem liegen die Autobahnen A3, A59 und A559 nicht wirklich weit entfernt. Bis zum Flughafen KölnBonn sind es mit dem Auto rund zehn Minuten. In der unmittelbaren Nachbarschaft gibt es viele Logistik- und luftfahrtnahe Dienstleister.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

flughafenkoelnbonn

Köln | Der Flughafen Köln/Bonn ist mit Schwung in das neue Geschäftsjahr gestartet. Beim Passagier- und beim Frachtaufkommen gab es erneut deutliche Zuwächse. Es dürfte ein weiteres Rekordjahr für den Airport in der Wahner Heide werden.

Symbolbild_Wohnungsbau

Köln | Die Stadt Köln will im rechtsrheinischen Stadtteil Kalk ein weiteres Wohnbauprojekt voranbringen. Dazu hat die Stadtverwaltung nun aktuelle Bebauungspläne für 140 neue Wohnungen an der Kasernenstraße ausgelegt.

rhein_1742012

Köln | Am gestrigen Mittwoch fand ein wichtiges Gespräch zwischen Vertretern der Stadt Köln, der stadtnahen Logistikgesellschaft HGK und der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) statt. Ziel ist eine Verständigung, um Binnenschiffern mehr Anlegemöglichkeiten zu geben.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN