Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

ford_16_05_17

Karl Anton, Director Vehicle Operations, Ford of Europe (re.), Vic Daenen, Leiter Fiesta-Fertigung (2.v.re.), Martin Hennig, Vorsitzender des Betriebsrats, Ford-Werke GmbH (li.), Rainer Ludwig, Geschäftsführer Personal- und Sozialwesen, Ford-Werke GmbH (2.v.li) und Mitarbeiter aus der Fertigung präsentieren ein neues Modell des Kleinwagen-Klassikers in Lagun-Blau Metallic.

Produktionsstart - Neuer Ford Fiesta läuft in Köln vom Band

Köln | In Köln-Niehl läuft ab heutige die achte Generation des Ford-Fiestas vom Band. Mit einer Mitarbeiterveranstaltung feiert Ford mit rund 450 Beschäftigten am heutigen Dienstag die neue Serienfertigung in der Fiesta-Fertigung im Werk Köln-Niehl.

„Der Ford Fiesta ist unser absoluter Bestseller und weltweit eines der meistverkauften Autos. Der Anlauf der Volumenfertigung dieser Fiesta-Generation bedeutet uns besonders viel, weil Ford mit diesem Fahrzeug einen weiteren wichtigen Schritt in die Zukunft geht. Das neue Modell ist noch hochwertiger und vielseitiger als die Vorgängergeneration. Das hilft uns, noch profitabler zu werden und ganz neue Kundengruppen zu erreichen“, so soll sich Jim Farley, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von Ford Europa, per Video-Botschaft bei den Beschäftigten bedankt haben. 

Zum ersten Mal präsentiere der Autohersteller sieben Varianten des Fiestas: Erstmals bringt Ford mit dem neuen Fiesta die edle Ausstattungsvariante Vignale auf die Straße. Ebenfalls ganz neu sei auch die Crossover-Variante Fiesta Active. Für diejenigen Fiesta-Fans, die auf der Suche nach dem besten Preis-Leistungsverhältnis sind, sei nun die Cool & Connect Edition eine Option. Hinzu kommen, so Ford, die bewährten Modelllinien: das Einstiegsmodell Trend, der avantgardistische Titanium, die dynamische ST-Linie und der Fiesta ST, der nach wie vor die sportliche Speerspitze der Modellfamilie bildet.

Am 8. Juli kommt der neue Ford Fiesta in Deutschland zu den Händlern.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | Die Kölnbäder und die Hauptschule Baadenbergerstraße unterzeichnen im Rahmen einer Lernpartnerschaft, unter dem Dach der Initiative Kooperation Unternehmen der Region und Schulen (Kurs) heute eine Kooperationsvereinbarung. Hintergrund dieser Kooperationsvereinbarung: der Erhalt von öffentlichen Bädern.

koeln_turku_22_05_17

Köln | Im Juni 1967 besiegelten Turku und Köln ihre Partnerschaft. Zur Feier des 50. Jubiläums hatte Oberbürgermeisterin Henriette Reker eine Delegation aus der finnischen Partnerstadt am vergangenen Freitag nach Köln eingeladen. Im Mittelpunk des Treffens stand neben den Feierlichkeiten der fachliche Austausch zu den Themen Smart City, Klima-und Hochwasserschutz, Umwandlung von Brachen in nachhaltige Wohngebiete, Ausbau von Jugendaustauschen und die Ausbildungssysteme im öffentlichen Dienst beider Städte.

UPS_Maschine_CGN_010713

Wiesbaden | Im Jahr 2016 ist auf den 25 deutschen Hauptverkehrsflughäfen insgesamt 4,7 Millionen Tonnen Luftfracht empfangen und versandt worden: Die auf den Hauptverkehrsflughäfen empfangene und versandte Luftfrachtmenge insgesamt nahm gegenüber 2015 um 3,4 Prozent zu, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der vom 9. bis 12. Mai in München stattfindenden Air Cargo Europe am Dienstag mit. In Köln Bonn wurden 0,8 Millionen Tonnen umgeschlagen. Alexander Weise, Pressesprecher des Köln Bonn Airport, sagte gegenüber dieser Internetzeitung, dass das Luftfrachtaufkommen 2016 in Köln im Vergleich zu 2015 um vier Prozent und damit über dem Bundesdurchschnitt gestiegen sei. Für das Jahr 2017 erwartet der Kölner Flughafen ein prognostiziertes Wachstum von zwei Prozent im Gegensatz zum Vorjahr.

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets