Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

waldbesetzung13112012

Protestler im Hambacher Forst steckt weiterhin unter der Erde - Polizei spricht von Lebensgefahr

Kerpen | Die Räumung des Waldbesetzercamps im Hambacher Forst nahe Kerpen verzögert sich durch eine ungewöhnliche Rettungsaktion. Ein Demonstrant, der sich vermutlich zu Beginn der Räumung in einem sechs Meter tiefen Erdbunker verschanzt hatte, konnte bis zum Donnerstagabend nicht befreit werden. Der Mann schwebe in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher. Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks bauten eine Hütte ab, die über dem Eingang zu dem Bunker steht, um anschließend nach dem Mann graben zu können.

Der Demonstrant hat sich nach Polizeiangaben zusätzlich an einen Betonblock gekettet. Er habe erklärt, dass er sich aus eigener Kraft aus seiner Situation nicht mehr befreien könne. Von der Verlobten des Mannes habe die Polizei einen Schlüssel bekommen. Ob der tatsächlich zu dem vom Demonstranten verwendeten Schloss passe, sei noch nicht klar.

Grubenwehr im Einsatz

Mitarbeiter der Grubenwehr der Stadt Herne waren zuvor in den Schacht hinabgestiegen und hatten Sichtkontakt zu dem Mann. Sie hätten den Erdbunker wegen der Einsturzgefahr aber wieder verlassen müssen, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann könne jederzeit verschüttet werden. Die Polizei geht davon aus, in der Nacht zu Freitag oder am Morgen auf den Mann zu stoßen. Der Demonstrant wird im Erdloch mit Frischluft versorgt.

Die Räumung des Camps hatte bereits am Dienstag begonnen. Die Fläche soll gerodet und an den Energiekonzern RWE übergeben werden, der dort Braunkohle abbaggern will. Dagegen hatten Gegner dieser Pläne seit April mit der Besetzung protestiert.#

---
Mehr zum Thema bei report-k.de >
---

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

sparkasse_25022018

Köln | Die Sparkasse Köln Bonn zieht ein Zwischenfazit. Bei 1.800 Darlehen von Verbrauchern sei die Rate ausgesetzt. An Unternehmen seien 76,5 Millionen Euro an Krediten vergeben worden.

flug_12082018-49jpg

Köln | 700 Frachtflugzeuge starten und landen alleine in dieser Woche am Flughafen Köln Bonn. Das seien 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Passagierbetrieb, so der Flughafen, sei nahezu zum Erliegen gekommen.

RheinEnergie

Köln | Die Rheinenergie stößt ihre Anteile am Mannheimer Energieversorger MVV Energie ab. Dies teilte das Kölner Unternehmen heute Abend mit, dass dieses Engagement als Finanzbeteiligung zuletzt sah.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >