Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

KSKimmorichtfest_17_07_17

Richtfest beim Neubauprojekt „Mittendrin“ in Köln-Ehrenfeld

Köln | Am Donnerstag, 6. Juli, hat das Neubauprojekt „Mittendrin“ in Köln-Ehrenfeld Richtfest gefeiert. Unter der Anwesenheit zahlreicher interessierter Gäste wurde bei feierlicher Atmosphäre der Richtkranz emporgehoben.

Auf der Baustelle des Neubauprojektes „Mittendrin in Ehrenfeld“ fanden sich Käufer, Nachbarn und Besucher sowie am Bau Beteiligte ein, um nach einer Begrüßung durch Andreas Röhrig, Geschäftsführer der Stadt- und Projektentwicklungsgesellschaft „moderne stadt“, dabei zu sein, als der Polier den Richtkranz anbrachte und den Richtspruch verkündete. Nach dem Grußwort des Ehrenfelder Bezirksbürgermeisters Josef Wirges sowie einer kurzen Ansprache durch die Architektin des Projektes, Ute Piroeth, hatten alle Anwesenden die Möglichkeit, sich miteinander auszutauschen und vom baulichen Fortschritt des Projektes zu überzeugen.

„Mittendrin in Ehrenfeld“ entsteht – wie der Name widerspiegelt – im Zentrum des beliebten Kölner Szeneviertels Ehrenfeld. Insgesamt verfügt das Projekt über 51 moderne Eigentumswohnungen mit zwei bis sechs Zimmern und Wohnflächen von rund 57 bis 146 Quadratmeter. Alle Einheiten sind bereits von der KSK-Immobilien GmbH an Käufer vermittelt worden.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

presse_pixabay_24052018

Köln | Die DuMont Mediengruppe meldete es heute als „In eigener Sache“ auf allen Ihren Kanälen: Es werde eine gemeinsame Hauptstadtredaktion mit dem Madsack-Verlag in Hannover geben, der das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) betreibt. Madsack hält daran 75 und DuMont 25 Prozent. Der Deutsche Journalistenverband NRW übt Kritik und titelt „Paukenschlag gegen die Vielfalt“

23052018_Westcenter1

Köln | Das Mehrfamilienhaus Venloer Straße 601-603, auch bekannt als „Westcenter“ zählte bisher nicht zu den beliebtesten Wohnquartieren im Kölner Westen. Mit der Übernahme durch den Bestandshalter und Fondsanbieter Wertgrund könnte sich das ändern.

Grossklaerwerk_stammheim

Köln | Die Stadtentwässerungsbetriebe StEB haben das vergangene Geschäftsjahr erfolgreich abgeschlossen. Demnach sanken die Abwassergebühren zwar um knapp 3,5 Prozent. Jahresüberschuss und Bilanzgewinn blieben aber im zweistelligen Millionen Euro-Bereich.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS