Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

Sozialplan für das Pfeifer und Langen Werk Elsdorf steht

Köln | Nach monatelangen Verhandlungen haben sich Betriebsrat und Geschäftsführung des Kölner Zuckerherstellers auf einen Sozialplan für die Veredelungsfabrik in Elsdorf geeinigt. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) Köln mit. Nach Angaben der Gewerkschaft werden 108 Arbeitsplätze erhalten bleiben.

Das Unternehmen verpflichte sich, den betroffenen Arbeitnehmern Jobs in den nahe gelegenen rheinischen Standorten anzubieten, so NGG. Für ältere Mitarbeiter soll eine Altersteilzeitregelung vereinbart worden sein. Der Arbeitsplatzabbau falle deutlich geringer aus, als ursprünglich befürchtet. Die Produktion in Elsdorf wird ab 2018 bis voraussichtlich Ende 2019 schrittweise heruntergefahren. Die Belegschaft sei am Donnerstag in einer Mitarbeiterversammlung informiert worden.

108 Arbeitsplätze bleiben erhalten

Nach derzeitigem Stand werden mindestens 108 der zurzeit insgesamt 187 Stammbeschäftigten ein Arbeitsplatzangebot erhalten, informiert die Gewerkschaft NGG. Die meisten werden in der benachbarten Zuckerfabrik in Jülich weiterbeschäftigt. Dort wolle das Unternehmen einen großen Teil seiner Veredelungsaktivitäten ansiedeln. Der Betriebsrat habe außerdem eine Altersteilzeitregelung ausgehandelt, die Älteren einen Übergang in den Ruhestand ermöglicht. Nach heutigem Stand werden somit etwa 56 Beschäftigungsverhältnisse durch Aufhebungsverträge oder betriebsbedingte Kündigungen beendet. Im Oktober 2016 hatte das Unternehmen noch angekündigt, 130 Arbeitsplätze abzubauen.

Dazu Guido Giesen, Betriebsratsvorsitzender: „Unsere Devise war von Anfang an, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten. Nach harten und schwierigen Verhandlungen ist uns das gelungen. Wir haben um jeden Job gekämpft. Auch wenn wir die Schließung der Fabrik nicht verhindern konnten, sind wir mit dem Verhandlungsergebnis sehr zufrieden.“

Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) hatte den Betriebsrat in den Verhandlungen seit Februar intensiv unterstützt. Mohamed Boudih, Geschäftsführer der NGG-Region Köln, ziehe ebenfalls eine positive Bilanz: „Kaum jemand hat vor einigen Monaten für möglich gehalten, dass wir so viele Menschen in Lohn und Arbeit halten können. Das ist ein großer Erfolg für die Arbeitnehmervertretung. Der Betriebsrat hat ausgesprochen klug verhandelt. Es hat sich ausgezahlt, dass wir uns für die Verhandlungen die nötige Zeit genommen haben. Mit der Altersteilzeit und den zum Teil sehr gut ausgestatteten Abfindungsmodellen wird der Arbeitsplatzabbau weitestgehend sozialverträglich sein.“ Das sei nur möglich gewesen, weil sich beide Seiten im Laufe der Verhandlungen bewegt hätten. Die Gespräche mit dem Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite, Markus Horn, seien konstruktiv und sachlich geführt worden, so Boudih.

Pfeifer & Langen

Pfeifer & Langen wird die Veredelung in Elsdorf ab Frühjahr 2018 schrittweise einstellen. Die Produktion wird nach Jülich und in andere deutsche und europäische Werke des Unternehmens verlagert. Die Verlagerung wird voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen sein. Der Teilstandort Wevelinghoven bleibt ebenso erhalten wir das Elsdorfer Logistikzentrum.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

zeitung_fotolia_1582012

Köln | Die Auflagen der Zeitungen fallen weiter, auch in Köln. Der Express Köln/Bonn XK verliert nach der Zählung der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) im Vergleich zum Quartal II/2016 im Quartal II/2017 8,3 Prozent seiner Leser bei den Abonnenten und im Einzelverkauf von Montag bis Samstag. Das sind in realen Zahlen -7.394 und kommt damit auf eine verkaufte Auflage von 81.752.

IHK-2008

Köln | aktualisiert | Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Köln beglückwünscht Franz-Josef Höing zur Wahl zum Oberbaudirektor in Hamburgund fordert gleichzeitig von dem Nachfolger oder der Nachfolgerin, die angefangenen Projekte zügig umzusetzen. Die Handwerkskammer zu Köln (HWK) bedauere den Wechsel von Höing, da die Stadt nun einen erstklassigen Planer und Stadtgestalter verliert, sagt Dr. Ortwin Weltrich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln. Gleichzeitig fordere auch die HWK ein schnelle Nachfolge zu regeln.

HelenaKristiansson_ESLonecologne_17_07_17

Köln | Auch in diesem Jahr war die Lanxess Arena in Köln wieder Schauplatz des größten eigenständigen Counter-Strike-Turniers, der ESL. Die weltbesten Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) Teams mussten sich sechs Tage lang um 250.000 US-Dollar messen. SK Gaming hat es geschafft, seinen Titel in Köln zu verteidigen. 

Cologne Pride 2017 zusammengefasst

csd_box_07_07_17

 

Bereits am 24. Juni startete der diesjährige Cologne Pride unter dem Motto „Nie wieder“. Zahlreiche Veranstaltungen aus den Bereichen Politik, Kultur und Aufklärung umrahmen den Höhepunkt am CSD-Wochenende. Die Highlights vom CSD-Wochenende 2017 finden Sie hier:

Cologne Pride 2017 - Parade, Demonstration und Abschlusskundgebung [PLUS: im Livestream nachsehen]

Kerzenlichter gegen das Vergessen - Cologne Pride 2017 [PLUS: Livestream nachsehen]

Der Polit-Talk [PLUS: Livestream nachsehen]

Heiko Maas eröffnet den Cologne Pride 2017 [PLUS: Livestream nachsehen]

Cologne Pride Wochenende 2017 – report-K berichtet live

Cologne Pride 2017 - Das Motto: „Nie wieder!“

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets