Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

tuvrheinlandakademie_27_10_17

TÜV Rheinland Akademie Köln schafft 50 zusätzliche Umschulungsplätze

Köln | Das neue Trainingscenter der TÜV Rheinland Akademie Köln in Köln-Ossendorf soll platz für 50 weitere Umschulungs-Teilnehmer geschaffen haben. Das teilt das Unternehmen mit. Der kürzlich beendet Umzung in die Hugo-Eckener-Str. 27, soll die gestiegene Nachfrage nach dem vom Jobcenter oder der Agentur für Arbeit geförderten Umschuldungen dienen. Neben den stark nachgefragten Angeboten wie zum Beispiel den Umschulungen im Bereich Pflege, soll nun auch Weiterbildungen wie etwa zum „Stationshelfer“ oder „Kundenberater“ angeboten werden, erklärt die TÜV Rheinland Akademie. Derzeit befinden sich 90 Teilnehmer in der Altenpflege-Umschulung oder – Erstausbildung und weitere 44 Teilnehmer in gewerblich-technischen und kaufmännischen Umschulungen.

tuvrheinlandakademie2_27_10_17

Foto: TÜV Rheinland Akademie

TÜV Rheinland Akademie Köln investiert weiter in den Standort

Derzeit liege der Schwerpunkt im Trainingscenter im Bereich Pflege sowie im gewerblich-technischen Bereich, der langfristig ausgebaut werden soll. Die TÜV Rheinland Akademie Köln kooperiere derzeit mit rund 200 Unternehmen in der Region. Die Akademie plane zudem. diese Kooperationen in Zukunft zu stärken und zu erweitern.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

gag_418062018

Köln | Die Kölner Wohnungsbaugesellschaft GAG veröffentlichte ihren Geschäftsbericht für 2017 und spricht von einem erfolgreichen Jahr 2017. 489 Neubauwohnungen stellte die GAG fertig und investierte 222,7 Millionen Euro. Über 16 Prozent mehr als im Vorjahr. Den Umsatz konnte der Konzern auf 350 Millionen Euro steigern.

Köln | Der Breitband und Medienkongress Anga com meldet in seiner Abschlussbilanz mehr als 500 Aussteller und 21.700 Fachbesucher. Dies sei eine Steigerung um 12 Prozent bei den Teilnehmern. Die nächste Anga com wird vom 4. bis 6. Juni 2019 in Köln stattfinden.

Zeitungsleser_2532013

Köln | Der Presserat rügt die beiden Kölner Medien wegen „schwerer Verstöße gegen Transparenzpflichten aus den Ziffern 1 und 6 des Pressekodex“. Der Presserat ist ein eingetragener Verein, der vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Deutscher Journalisten-Verband (DJV), Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di und dem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) getragen wird. Im Beschwerdeausschuss des Presserats werden Beschwerden gegen Medien auf Basis des Pressekodex bewertet.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS