Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

UPS_Maschine_CGN_010713

Symbolbild UPS Maschine am Köln Bonn Airport

Verdi befürchtet Arbeitsplatzabbau am Köln Bonn Airport

Köln | Die Gewerkschaft Verdi befürchtet am Kölner Flughafen einen Abbau von Arbeitsplätzen bei den Bodenverkehrsdiensten.

In dem Schreiben heißt es: "Nachdem die Flughafengesellschaft den Abfertigungsvertrag mit Air Berlin aus uns nicht nachvollziehbaren Gründen verloren hat und UPS mit der Selbstabfertigung ihrer Flugzeuge beginnen wird, ist zu befürchten, dass den Beschäftigten der Flughafen Köln/Bonn GmbH gravierende Einschnitte bis hin zum Verlust des Arbeitsplatzes drohen."

Verdi beklagt, dass der Verlust des Vertrages mit Air Berlin den Arbeitnehmervertretern und den Arbeitnehmern am Rande einer Mitarbeiterversammlung kund getan wurde. Der Betriebsratsvorsitzende Sven Schwarzbach zeigt sich mehr als enttäuscht darüber, dass gerade jetzt, wo zusammen mit der Gewerkschaft ver.di in Tarifgesprächen über ein zukunftsfähiges Modell beraten werden soll, solche unabgesprochenen, weitreichende Unternehmensentscheidungen getroffen werden.

Man fordert vom Flughafen einen Erklärung, wie ein Arbeitsplatzabbau verhindert werden soll. Zudem mahnt man an, mit der Situation offen und transparent umzugehen. Verdi weiter: "Der Flughafen Köln/Bonn hat das Geschäftsjahr 2014, dank der hervorragenden Leistungen der Beschäftigten, mit einem positiven Geschäftsergebnis abgeschlossen. Unerklärlich ist daher, dass man sich bewusst gegen eine Vertragsverlängerung entscheidet, um Personalkosten abzubauen."

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | Mehr als 20 Jahre gab es keinen Warnstreik mehr beim NRW-Lokalfunk. Von 8-10 Uhr streikten die drei Sender Radio Wuppertal, Radio Essen und Radio Köln. Die Gewerkschaften DJV und ver.di hatten die Beschäftigten dieser drei Sender zum Warnstreik aufgerufen, als erstes deutliches Signal in Richtung der Arbeitgeber.

btagDeutscher-BundestagMarc-SteffenUnger9917

Köln | Die FDP hat die Sondierungsverhandlungen über eine Jamaika-Koalition gestrigen Sonntag platzen lassen. „Am heutigen Tag wurde keine Bewegung erreicht, sondern es wurden Rückschritte gemacht“, sagte FDP-Chef Christian Lindner umgeben von den FDP-Unterhändlern vor der Landesvertretung von Baden-Württemberg in Berlin, wo die Verhandlungen am Sonntag stattgefunden hatten. Die vier Gesprächspartner hätten keine gemeinsame Vorstellung von der Zukunft des Landes - „und auch keine Vertrauensbasis“, so Lindner. Die Kölner Wirtschaft nimmt Stellung.

Köln | Unter dem Kita-Motto „Klimadetektive suchen eine bessere Zukunft“ haben Kinder, Erzieher und Eltern verschiedene Aktionen zum Klimaschutz durchgeführt.Der erste Platz des „KlimaKita.NRW"-Wettbewerbs, an dem sich 177 Kitas aus Nordrhein-Westfalen (NRW) beteiligt haben, ging heute an die Kindertagesstätte Hohenfriedbergstraße.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS