Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

Verdi sieht Karstadt nicht als Vorbild für Kaufhof-Sanierung

Berlin | Die Gewerkschaft Verdi will sich bei den Tarifverhandlungen mit Galeria Kaufhof nicht am Sanierungstarifvertrag orientieren, den sie vor Jahren mit Karstadt abgeschlossen hat. "Das ist für uns kein Vorbild", sagte Verhandlungsführer Bernhard Franke dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). Da sei damals nicht klar genug vereinbart worden, wie und wann die Rückkehr in den Flächentarif geschieht.

Die Tarifkommission der Gewerkschaft hatte am Freitag zugestimmt, mit dem Management von Galeria Kaufhof in Verhandlungen über einen Sanierungstarifvertrag zu treten. Voraussetzung, so Franke, sei jedoch, dass Verdi nicht nur über Tarife reden dürfe, sondern auch auf das Sanierungskonzept Einfluss nehmen könne. "Das, was uns die Kaufhof-Leitung geschickt hat, wird nicht zur Sanierung führen, sondern nur zu dauerhafter Lohnsenkung", kritisierte er.

Verdi hat zwei Wirtschaftsprüfer beauftragt, die in den vergangenen Wochen die Bilanzen von Kaufhof und die Sanierungspläne einsehen durften. Sie sollten beurteilen, ob das Unternehmen sanierungsbedürftig ist – und ob es überhaupt sanierungsfähig ist. "Die Arbeit unserer Sachverständigen hat uns überzeugt, dass es sinnvoll ist, in Gespräche einzutreten", sagte Verhandlungsführer Franke.

"Sie haben uns aber auch aufgezeigt, dass es Sanierungsalternativen gibt, die besser sind." Entscheidend für Verdi ist es, dass ein neuer Tarifvertrag für Kaufhof nur für eine klar definierte Übergangszeit gilt und von Anfang an eine Rückkehr in den Flächentarif vereinbart wird. "Wir wollen nicht den Sargnagel für den Flächentarif liefern", sagte Franke.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

16072018_Mobike

Köln | Während in vielen anderen Städten das Angebot an Leihrädern derzeit zurückgeht, setzt mit dem chinesischen Unternehmen Mobike nun ein weiterer Anbieter auf den Kölner Markt. Die ersten Leihräder stehen schon bereit.

130720189_HolidayInnExpress

Köln | Lange stand das 18-geschossige Hochhaus am Perlengraben leer. Seit dem gestrigen Donnerstag ist das Gebäude nun auch offiziell ein Hotel. Die Verantwortlichen des „Holiday Inn Express Cologne – City Centre“ holten die Eröffnung nach, denn der Betrieb startete bereits Ende September 2017.

13072018_StolbergerHof_Eingang

Köln | Fast 1.000 Quadratmeter Bürofläche haben die Berater des Maklerunternehmens BNP Paribas Real Estate in den Stolberger Höfen vermitteln können. Damit sind in dem Büroensemble zwei neue Unternehmen ansässig.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS