Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

07112018_Bull_Warnstreik_IGMetall

Mit dem Warnstreik zufrieden zeigte sich die IG Metall nach dem heutigen Mittwoch.  Bild: IG Metall Köln

Warnstreik bei IT-Unternehmen in Köln-Porz

Köln | Die Branchengewerkschaft IG Metall hat im Kölner Südosten zu einem Warnstreik aufgerufen. Mit der Beteiligung am heutigen Mittwoch zeigten sich die Arbeitnehmervertreter zufrieden. Die Bull GmbH hatte im Jahr 2002 die Tarifbindung aufgekündigt.

Für rund zwei Stunden hatte eine nicht genannte Anzahl von Mitarbeitern des IT-Unternehmens Bull GmbH die Arbeit niedergelegt. Sie wollten damit der Forderung der Tarifkommission Nachdruck verleihen. Sogar aus den Standorten Hannover und Berlin waren Arbeitnehmer nach Köln gereist. Im Kern geht es um eine Entgelterhöhung für das laufende Jahr sowie die Anwendung des Rahmentarifvertrags IT der IG Metall.

Der Atos-Konzern hat den Kölner IT-Dienstleister im Jahr 2014 übernommen. Hier gelten die Arbeitsbedingungen des Rahmentarifvertrags bereits, so dass zwischen Mutter und Tochter dann gleiche Bedingungen herrschen. Dem Warnstreik voraus ging eine rund einjährige Phase der Verhandlungen und Vertröstungen, so die Kritik der Industriegewerkschaft, die zum Warnstreik aufgerufen hatte.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | Nur zwei Tage bevor die Kölner Industrie- und Handelskammer (IHK) hohen Besuch des französischen Premierministers Édouard Philippe zu ihrem Neujahrsempfang erwartet, stellte die Kammer ihre Agenda für das Jahr 2019 vor. Im Videointerview spricht der Hauptgeschäftsführer der IHK Köln, Ulf Reichardt, die Fokusthemen an.

flghfn_kbn_2009j

Köln | Der Aufsichtsrat des Flughafen Köln/Bonn hat beschlossen einen zweiten Geschäftsführer einzusetzen und diese Position mit Thorsten Schrank, 44, besetzt. Der soll seine neue Tätigkeit als Chief Financial Officer im Mai aufnehmen und die Bereiche Finanzen, Personal, Infrastruktur und Informationstechnik steuern.

kvb2122012b

Köln | Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) führen die Grundreinigung ihrer U-Bahn-Stationen grundsätzlich in der Nacht durch, so das Unternehmen, da tagsüber zu viele Menschen die Stationen nutzen und so eine Reinigung unmöglich machen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >