Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

Werner_Aisslinger_140114

Werner Aisslinger ist A&W-Designer des Jahres

Köln/Hamburg | Der Wahlberliner Werner Aisslinger erhielt am 13. Januar im Rahmen der Möbelmesse "imm" die Auszeichnung „A&W-Designer des Jahres 2014“. Das Design-Magazin „A&W Architektur & Wohnen“, ehrte mit dem international renommierten Preis den 49-jährigen Gestalter als „visionären Allrounder“.

Chefredakteurin Barbara Friedrich erklärt in ihrer Begründung für die Wahl: „Werner Aisslinger versteht es, Visionen zu inszenieren, wie sein preisgekröntes mobiles Heim „Loftcube“ oder die sich energetisch selbst versorgende Küche. Aber er gestaltet auch funktionale Industrieprodukte und Möbel für internationale Avantgarde-Produzenten.“

Der Award wurde anlässlich der Kölner Möbelmesse „imm cologne“ und im Rahmen des PASSAGEN Interior Design Week-Programms am 12. Januar 2014 verliehen. Neben der Preisverleihung gibt es eine von „A&W Architektur & Wohnen“ ausgerichtete und von Werner Aisslinger inszenierte Ausstellung, die einen Querschnitt seines Werks zeigt. Die Ausstellung ist ab dem 13. Januar 2014 bis zum 19. Januar 2014 öffentlich zugänglich (Kölnischer Kunstverein, Hahnenstr. 6, 50667 Köln; Eintritt frei; 11 bis 20 Uhr).

Auch 2014 wird ein Nachwuchsdesigner von A&W Architektur & Wohnen geehrt, den traditionell der „A&W“-Designer des Jahres nominiert. Werner Aisslinger wählte die 1981 in Arnsberg geborene und in Paris lebende Deutsch-Dänin Gesa Hansen.

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Martina_Wuerker_jobcenter_20022019

Köln | Das Jobcenter in Köln benötigte eine neue Leitung, weil deren bisheriger Geschäftsführer Olaf Wagner am 1. März die Leitung des Amtes für Personal- und Verwaltungsmanagement bei der Stadt Köln übernimmt. Die Trägerversammlung des Jobcenters Köln bestellte am 18. Februar Martina Würker zum Nachfolger von Olaf Wagner. 

tanteolga_ehu_14022019

Köln | Verpackungen von Lebensmitteln sind lästig und wenig umweltfreundlich. Zudem zwingen sie oft genug zum Kauf von Mengen, die man nicht braucht. Dem hat „Tante Olga“ vor drei Jahren in Sülz erfolgreich den Kampf angesagt. Jetzt wurde in Nippes die erste „Unverpackt“-Filiale eröffnet.

stat_110220193

Köln | In Köln können sich nicht nur Fahrzeuge im Stau befinden, sondern auch Gewerbeabmeldungen. Wer aktuell in Köln ein Gewerbe abmelden will und diese Abmeldung auf postalischem Weg der Stadt Köln kundgetan hat, der wartet aktuell 11 Wochen, so Stadtsprecherin Inge Schürmann. Schneller ginge es online, sagt die Stadt. Ein Leser hatte die Redaktion darauf aufmerksam gemacht.

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >