Wirtschaftsnachrichten Kölner Wirtschaft

„spoga horse“ 2019: Pferd und Hund zusammen bieten neue Chancen

Köln | Auf der Messe „spoga horse“, die vom 2. bis 4. Februar in Köln stattfindet, werden zwei Studien zum veränderten Kaufverhalten im Pferdesportartikelhandel vorgestellt. Es geht um Digitalisierung und Erweiterung des Sortiments.

Eine der Studien befasst sich mit der Digitalisierung im Pferdesportartikelhandel. Diese führte das Hamburger Marktforschungsinstitut benchex im Auftrag der Fachgruppe Pferdesport des Bundesverbandes der Deutschen Sportartikel-Industrie e.V (BSI) durch.

Ein Ergebnis der Studie ist, dass 60 Prozent aller Neukäufe im Bereich Pferdesportartikel online getätigt werde, 40 Prozent der Produkte werden weiterhin im stationären Handel gekauft. Ob das jeweilige Produkt online oder stationär erworben wird hängt stark von der Art des Produktes ab.

„Im Aufbau eines Internet-Shops kann für spezialisierte Reitfachhändler durchaus die Chance liegen sich über die Region hinaus neue Käufergruppen zu erschließen“, analysiert benchex Geschäftsführer Christoph Krauss. Die andere Studie wurde im Auftrag der „spoga horse“ vom Marktforschungsunternehmen HorseFuturePanel durchgeführt. Kernaussage der Studie, die als Potenzialanalyse angelegt war: 54 Prozent der Pferdebesitzer besitzen neben einem Pferd mindestens einen Hund. Catja Caspary, Geschäftsbereichsleiterin der Koelnmesse, interpretiert die Ergebnisse: „Hundeartikel machen im Reitsportgeschäft bis dato einen sehr geringen Teil aus, sind allerdings auf dem Vormarsch. Die Händler begeben sich damit auf den richtigen Weg, um Kundenwünsche zu erfüllen.“

Zurück zur Rubrik Kölner Wirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Wirtschaft

Köln | Der Deutscher Journalisten-Verband Landesverband NRW (DJV NRW) meldete gestern eine Beteiligung von über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich dem Aufruf zum Warnstreik angeschlossen haben. Heute wird in Köln über die Gehälter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verhandelt. Der DJV NRW fordert 6 Prozent mehr Gehalt für Feste und Freie.

Leverkusen | Der Agrarchemiekonzern Bayer verkauft sein Tiergesundheitsgeschäft an das US-Unternehmen Elanco Animal Health. Der Verkaufspreis betrage 7,6 Milliarden US-Dollar, teilte Bayer am Dienstag mit. Die Summe besteht demnach zu 5,3 Milliarden US-Dollar aus einer Barkomponente, welche transaktionstypischen Kaufpreisanpassungen unterliegt.

Köln | Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert von dem in Köln-Feldkirchen ansässigen Wurstfabrikanten einen Haustarifvertrag für seine Angestellten.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >