Wirtschaftsnachrichten Weltwirtschaft

Britischer Notenbankchef Favorit auf IWF-Chefposten

London | Der scheidende britische Notenbankchef Mark Carney hat gute Chancen, Nachfolger von Christine Lagarde an der Spitze des Internationalen Währungsfonds (IWF) zu werden. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf eigene Informationen. Deutschland und Frankreich hätten schon vor längerer Zeit vereinbart, Carney als neuen Geschäftsführenden Direktor des Währungsfonds zu unterstützen.

Ursprünglich sei diese Vereinbarung mit Blick auf das Jahr 2021 getroffen worden - jenem Jahr, in der Lagardes Amtszeit an der Spitze des Internationalen Währungsfonds endet, berichtet die Zeitung weiter. Lagarde soll nun aber im November neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) werden. Da Carney im Januar aus seinem bisherigen Amt an der Spitze der Bank von England ausscheidet, stünde er für die IWF-Position auch schon etwa zum Jahreswechsel zur Verfügung, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung".

Offiziell hat sich die EU noch auf keinen Kandidaten festgelegt, da der IWF die Lagarde-Nachfolge noch nicht ausgeschrieben hat. Die EU-Finanzminister wollen sich aber erklärtermaßen möglichst schnell auf einen gemeinsamen europäischen Kandidaten einigen. Die Tatsache, dass Carney Kanadier ist, stelle offenbar kein Hindernis dar, da er auch einen britischen und einen irischen Pass habe, berichtet die Zeitung weiter.

Der amtierende EU-Ratsvorsitzende, der finnische Finanzminister Mika Lintilä, sagte am Dienstag in Brüssel, der Kandidat müsse Europäer sein.

Zurück zur Rubrik Weltwirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Weltwirtschaft

rafinerie_pixabay_10042020

Wien | Die meisten der Mitgliedstaaten der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) wollen die Ölförderung drastisch senken, um den Verfall des Ölpreises zu stoppen. Die Ölproduktion solle von Anfang Mai bis Ende Juni um täglich zehn Millionen Barrel gedrosselt werden, teilte die OPEC am Freitag nach langen Verhandlungen per Videokonferenz mit. Von Anfang Juli bis Ende Dezember solle die Produktion dann um acht Millionen Barrel pro Tag zurückgefahren werden.

emirates_pixabay_22032020

Dubai | Die Fluggesellschaft Emirates streicht ab dem 25. März sämtliche Passagierflüge. Dieser Schritt werde der Emirates-Gruppe in der Corona-Krise helfen, ihre Geschäftsfähigkeit zu erhalten und Arbeitsplätze weltweit zu sichern, teilte das Unternehmen am Sonntag mit. Der Betrieb der Frachttochter Sky Cargo soll unterdessen fortgesetzt werden.

Washington | Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat den Leitzins am Dienstag überraschend gesenkt. Der Leitzinssatz bewege sich damit in einer Spanne zwischen 1,0 und 1,25 Prozent, teilte die Zentralbank am Vormittag (Ortszeit) mit. Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus stellten sich abzeichnende Risiken für die wirtschaftliche Aktivität dar, hieß es in einer Mitteilung der Fed.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >