Wirtschaftsnachrichten Weltwirtschaft

containerschiff_pixabay_18022018

RWI/ISL: Drohender Handelskrieg oder nur eine Delle im Welthandel?

Essen | Der Index zum Containerumschlag des RWI-Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik in Essen hat eine Delle im internationalen Containerhandel ausgemacht. Der revidierte Index für März ging von 135,5 recht deutlich auf 133 Indexpunkte zurück.

Die Essener Ökonomen sind sich allerdings noch nicht einig darüber, ob es sich bei dem Rückgang lediglich um eine normale Delle im ansonsten boomenden Welthandel oder um erste Auswirkungen einer rigideren Handelspolitik seitens der USA handelt. Auffällig ist jedoch, dass der Umschlag in den Häfen an der Pazifikküste der USA und in einigen chinesischen Häfen im März gesunken ist. Die Unsicherheit dieses Indices waren für den März jedoch größer als in den Vormonaten. So wurden die Werte für Januar und Februar wurden deutlich nach oben korrigiert, jedoch fehlen immer noch Angaben für eine ungewöhnlich große Zahl von Häfen.

In den Index gehen die vom ISL im Rahmen seiner Marktbeobachtung fortlaufend erhobenen Angaben zum Containerumschlag in internationalen Häfen ein. Da der internationale Handel im Wesentlichen per Seeschiff abgewickelt wird, lassen die Containerumschläge zuverlässige Rückschlüsse auf den Welthandel zu. Weil viele Häfen bereits zwei Wochen nach Ablauf eines Monats über ihre Aktivitäten berichten, ist der RWI/ISL-Containerumschlag-Index ein zuverlässiger Frühindikator der Entwicklung des internationalen Handels mit verarbeiteten Waren und damit auch der weltwirtschaftlichen Aktivität. Der Index enthält nunmehr die Angaben zum Containerumschlag von 88 internationalen Häfen, auf die rund 60 Prozent des weltweiten Containerumschlags entfallen. Die Schnellschätzung für Februar stützt sich auf Angaben von 38 Häfen, die drei Viertel des im Index abgebildeten Umschlags tätigen.

Der Index zum Containerumschlag wird monatlich ermittelt. Die nächste Veröffentlichung ist für den 23. Mai geplant.

Zurück zur Rubrik Weltwirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Weltwirtschaft

container_pixabay_26032018

Washington | Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt vor einer merklichen Abkühlung der Konjunktur in der Eurozone. Die Abwärtsrisiken überwögen, heißt es in einem Zwischenbericht des IWF zu den wirtschaftspolitischen Konsultationen zwischen der Washingtoner Organisation und der Währungsunion, den ein Vertreter des IWF kürzlich in Brüssel Spitzenbeamten aus den Mitgliedstaaten präsentierte. Der "Spiegel" berichtet darüber.

flug_12082018-50

Luxemburg | Die Zahl der Flugpassagiere in der Europäischen Union hat einen neuen Rekordstand erreicht. Im Jahr 2017 reisten 1,043 Milliarden Passagiere in der EU mit einem Flugzeug, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag mit. Dies ist ein Anstieg um sieben Prozent gegenüber dem Jahr 2016 und um 39 Prozent gegenüber 2009.

Madrid | Die US-Firma Veritas, die Kunden die Entschlüsselung ihres Erbgutes anbietet, will nach Deutschland expandieren.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN