Wirtschaftsnachrichten Weltwirtschaft

Rettungsschirm ESM will Dollaranleihe auflegen

Luxemburg | Der europäische Rettungsschirm ESM will Ende des Jahres zum ersten Mal eine Anleihe in fremder Währung auflegen: Nach derzeitiger Planung wird die Organisation mit Sitz in Luxemburg mindestens eine Milliarde Dollar bei internationalen Investoren einsammeln, berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe.

Mit der Maßnahme sollen neue Käuferkreise für die ESM-Anleihen erschlossen werden. Im Visier hat ESM-Chef Klaus Regling dem Bericht zufolge vor allem Anleger, die traditionell nur in Dollar investieren, zum Beispiel eine Reihe südamerikanischer Zentralbanken oder der Pensionsfonds kalifornischer Lehrer.

Die Anleihen sollen gegen Wechselkursrisiken abgesichert werden. Bislang bot der ESM ausschließlich auf Euro lautende Anleihen an. Sie sind begehrt, weil sie ähnlich wie deutsche Anleihen über sehr gute Bonitätsbeurteilungen verfügen.

Der Rettungsschirm unterstützt Mitgliedstaaten der Währungsunion, die Schwierigkeiten haben, sich an den Finanzmärkten Geld zu leihen.

Zurück zur Rubrik Weltwirtschaft

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Weltwirtschaft

Berlin | Führende europäische Ökonomen rechnen damit, dass Frankreich Deutschland in den kommenden Jahren bei der Wachstumsdynamik überholen wird. "Frankreich hat ein goldenes Jahrzehnt vor sich und wird Deutschland schon bald als Wachstumslokomotive an der Spitze der Währungsunion ablösen", sagte Holger Schmieding, Chefökonom von Berenberg, der "Welt am Sonntag".

Washington | Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hebt ihren Leitzins um 0,25 Prozentpunkte an. Dieser bewege sich damit künftig in der Spanne zwischen 1,25 und 1,50 Prozent, teilten die Währungshüter am Mittwoch mit. Beobachter hatten diese Entscheidung erwartet.

London | Die EU-Bankenaufsicht EBA ist erleichtert darüber, dass die EU-Staats- und Regierungschefs eine Entscheidung über den künftigen Standort der Behörde getroffen haben. "Für uns ist gut, dass jetzt auch für die Mitarbeiter Klarheit herrscht", sagte EBA-Exekutivdirektor Adam Farkas dem "Handelsblatt" (Donnerstag). Das gebe der EBA die Möglichkeit, "den Übergangsprozess möglichst problemlos zu gestalten", sagte er der Zeitung.

Report-K Karneval-Livestream

livestream_kasten_03012017

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Dienstag 16.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Amazonencorps Frechen
Treuer Husar blau-gelb
KG Knobelbröder

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN