Wirtschaft Deutschland

Inlandstourismus legt zu

Wiesbaden | Der Inlandstourismus in Deutschland legt weiter zu. Im März 2018 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 33,2 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Montag mit. Dies war ein Plus von neun Prozent gegenüber März 2017. Hierbei sei zu beachten, dass Ostern 2017 in den April, 2018 dagegen teilweise in den März fiel, so die Statistiker.

bau_25112013

Baubranche erzielt hohe Überschüsse

Berlin | Der Nettoüberschuss der Baufirmen ist so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das zeigt eine neue Studie des Pestel-Instituts im Auftrag der IG BAU, über welche der "Tagesspiegel" (Freitagsausgabe) berichtet. "Wir erleben einen Bauboom in allen Bereichen", sagte der IG-BAU-Vorsitzende Robert Feiger der Zeitung.

Vodafone sagt Telekom den Kampf an

Düsseldorf | Der britische Vodafone-Konzern sagt der Deutschen Telekom mit der geplanten Übernahme des deutschen Kabelnetzbetreibers Unitymedia den Kampf an. "Wir wollen ein starker Wettbewerber zur Telekom sein. Das treibt Investitionen an und nutzt allen Kunden", sagte Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter der "Bild".

Frankfurt/Main | Angesichts der Zunahme von Krankheitstagen aufgrund psychischer Störungen hat die IG Metall scharfe Kritik an den Unternehmern geübt. "Das ist ein drastischer Beleg für das Versagen der Präventionspolitik", sagte IG-Metall-Bundesvorstandsmitglied Hans-Jürgen Urban der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). Überlange Arbeitszeiten, Termindruck und ständige Erreichbarkeit machten die Menschen krank.

Wiesbaden | Im Februar 2018 haben die deutschen Amtsgerichte 1.624 Unternehmensinsolvenzen gemeldet: Das waren 2,8 Prozent mehr als im Februar 2017, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Im Baugewerbe gab es im Februar 2018 mit 306 Fällen die meisten Unternehmensinsolvenzen. 276 Insolvenzanträge stellten Unternehmen des Wirtschaftsbereichs Handel.

Halle (Saale) | Auf den Chef des Industriekonzerns Thyssenkrupp, Heinrich Hiesinger, ist am Dienstag ein Farbanschlag verübt worden. Bei einem Auftritt in Halle (Saale) spritze ein unbekannter Mann Farbe auf den Vorstandsvorsitzenden sowie zwei weitere Personen. Zuvor war Hiesinger vor dem geplanten Auftritt von mehreren Personen angesprochen worden, die ihr Missfallen zum Thema Rüstungsexporte äußerten.

Wiesbaden | Die Produktion im Produzierenden Gewerbe ist im März 2018 preis-, saison- und arbeitstäglich bereinigt 1,0 Prozent höher gewesen als im Vormonat. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Angaben am Dienstag mit. Für Februar 2018 ergab sich nach Revision der vorläufigen Ergebnisse ein Rückgang von 1,7 Prozent gegenüber Januar 2018 (vorläufiger Wert: – 1,6 Prozent).

container_pixabay_21022018

Wiesbaden | Die deutschen Exporte haben im März 2018 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,8 Prozent nachgelassen. Im dritten Monat des Jahres wurden von Deutschland Waren im Wert von 116,1 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 90,9 Milliarden Euro importiert, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Die Importe sanken demnach im Vorjahresvergleich um 2,3 Prozent.

Berlin | Bankkunden in Deutschland müssen sich in den kommenden Jahren auf einen deutlichen Abbau von Filialen einstellen. "Ich kann mir durchaus vorstellen, dass wir 20 oder 25 Prozent weniger haben", sagte Bankenpräsident Hans-Walter Peters den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Die Banken seien ihren Kunden verpflichtet, müssten aber hinsehen, wofür sie Geld ausgäben.

Berlin | Aktionärsschützer haben scharfe Kritik an den jüngsten Äußerungen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur umstrittenen Einstellungspraxis bei der Deutschen Post geübt. "Hier wird mit Hilfe der Staatsbeteiligung versucht, eine politische Agenda durchzusetzen", sagte Marc Tüngler, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), der "Welt" (Dienstagsausgabe). Es möge Gründe geben, die Einstellungspraxis nicht gut zu finden, so Tüngler, aber letztlich handele es sich dabei um eine unternehmerische Entscheidung der Post, die auch der Aktionär Bund zu akzeptieren habe.

container_18092016b

Wiesbaden | Die Europäische Union ist Deutschlands wichtigster Handelsmarkt: Im Jahr 2017 wurden Waren im Wert von 749,7 Milliarden Euro in die anderen 27 EU-Mitgliedstaaten exportiert, 58,6 Prozent der gesamten Exporte, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Aus der Europäischen Union importiert wurden Waren im Wert von 590,5 Milliarden Euro oder 57,1 Prozent aller Importe. Unter den zehn wichtigsten Handelspartnern Deutschlands waren im Jahr 2017 sowohl bei den Exporten als auch bei den Importen sieben EU-Mitgliedstaaten.

tv_pixabay_07052018

Berlin | Die geplante Fusion der Fernsehkabelnetze in Deutschland ruft immer größeren Widerstand hervor. Nun hat sich der Bundesverband Glasfaser (Buglas) in einem Brief an Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gegen das Vorhaben ausgesprochen. Das berichtet die "Welt am Sonntag".

Berlin | Im vergangenen Jahr hat Deutschland 37.427 Arbeitsvisa für Migranten aus Westbalkan-Ländern wie Serbien, Kosovo oder Bosnien und Herzegowina erteilt. Das geht aus der Antwort des Auswärtigen Amts auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Ulla Jelpke hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Samstagausgaben berichten. Ein großer Teil der Visa entfällt auf Zuwanderer, die von der so genannten "Westbalkanregelung" Gebrauch machen.

 Detroit | In der Abgasaffäre hat die US-Justiz einen Haftbefehl gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn erlassen. Das wurde am Freitag bekannt. Laut eines Berichts von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR wurde Winterkorn mittlerweile auch vor der Staatsanwaltschaft Braunschweig von einem Beschäftigten des Autokonzerns schwer belastet.

vw_kopfgestellt_22092015a

Berlin | Peter Mock, Direktor am "International Council on Clean Transportation" (ICCT) in Berlin, rechnet nach dem Fall Winterkorn mit weiteren Anklagen gegen ehemalige VW-Manager.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum