Wirtschaft Deutschland

Berlin | Die schwierige politische Lage in der Türkei verunsichert deutsche Unternehmen, die in der Regel großen Wert auf stabile Verhältnisse und Berechenbarkeit legen. "Das Ansehen der Türkei als Partnerland ist in Deutschland in den vergangenen Jahren gesunken", schreiben die Berater der deutschen Außenhandelsförderung Germany Trade & Invest (GTAI) in einem aktuellen Lagebericht zur Türkei. Die der "Welt" berichtet über das Papier.

Supermarktkette Real kündigt Verdi

Düsseldorf | Das Management der Supermarktkette Real hat seine Drohung wahr gemacht und seine exklusive Tarifpartnerschaft mit der Gewerkschaft Verdi beendet. In einem Schreiben an die Mitarbeiter, über das das "Handelsblatt" berichtet, kündigt sie an, dass Real zum 31. Mai 2018 den bisher gültigen Tarifvertrag kündigen wird. Zugleich schafft das Unternehmen die Voraussetzungen dafür, mit anderen Gewerkschaften als Verdi einen neuen Tarifvertrag auszuhandeln.

autobahn_BAB_3_2005

Wiesbaden | Mit 555 Pkw je 1.000 Einwohner hat der Motorisierungsgrad in Deutschland im Jahr 2016 einen neuen Höchststand erreicht. Deutschland lag damit im EU-Vergleich auf dem siebten Rang, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. EU-weiter Spitzenreiter war laut EU-Statistikbehörde Eurostat Luxemburg mit 662 Pkw je 1.000 Einwohner.

Wiesbaden | Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im Februar 2018 preisbereinigt 1,3 Prozent und nominal 2,5 Prozent mehr umgesetzt als im Vorjahresmonat. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Dienstag mit. Beide Monate hatten jeweils 24 Verkaufstage.

HP_wollseifer_01032015

Berlin | Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer lehnt den von der Großen Koalition geplanten Mindestlohn für Auszubildende, die sogenannte Mindestausbildungsvergütung, strikt ab. "Wir wollen auf keinen Fall, dass die Tarifautonomie ausgehebelt wird", sagte Wollseifer der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). "Deshalb halten wir eine Mindestausbildungsvergütung für ebenso unnötig wie tarifpolitisch gefährlich", sagte der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH).

bau_pixabay_15032018

Köln | Das geplante Baukindergeld für junge Familien droht nach Einschätzung von Immobilienexperten des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) trotz Milliardenkosten für die Steuerzahler nur geringe positive Effekte auszulösen. "Das Baukindergeld dürfte insgesamt ähnlich negative Effekte wie die im Jahr 2006 zu Recht abgeschaffte Eigenheimzulage entfalten", heißt es in einer noch unveröffentlichten IW-Studie, über welche die "Rheinische Post" (Dienstagsausgabe) berichtet. Demnach würde das Baukindergeld vor allem in strukturschwächeren Regionen den Neubau von Eigenheimen fördern, in denen aber in späteren Jahren aufgrund der demografischen Entwicklung wieder Leerstände drohten.

rhein_1742012c

Wiesbaden | Im Jahr 2017 ist die Güterbeförderung der Binnenschifffahrt gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,6 Prozent gestiegen. Insgesamt wurden 222,7 Millionen Tonnen Güter auf deutschen Binnenwasserstraßen transportiert, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Mit einem Minus von 1,1 Prozent hat sich einzig der Empfang aus dem Ausland negativ gegenüber 2016 entwickelt.

Berlin | Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, hat den USA eine gezielte Schwächung der Welthandelsorganisation WTO vorgeworfen. "Die Handelsagenda der US-Regierung sieht eine Reform der WTO vor, in der Praxis jedoch untergräbt Washington internationales Handelsrecht", sagte Kempf am Montag in Berlin. Die USA hätten zuletzt die "überfällige Nachbenennung von WTO-Berufungsrichtern" verhindert.

bionade_pixabay_01042018

Bad Vilbel | Nach der Übernahme von Bionade und Ti zu Jahresbeginn plant der hessische Getränkekonzern Hassia einen weiteren Ausbau seines Sortiments. "Mittelfristig können gekühlte Frischeprodukte wie Säfte oder Smoothies ein Thema werden", sagte Dirk Hinkel, der Geschäftsführende Gesellschafter, der "Welt am Sonntag". Denn das sei noch immer ein Wachstumsmarkt.

taxi_41220151

Karlsruhe | Der App-Anbieter "My Taxi" hat vor dem Bundesgerichtshof gegen einen genossenschaftlichen Zusammenschluss von Taxizentralen in Deutschland gewonnen - durchgeführte Bonusaktionen waren nach Ansicht der Richter doch zulässig. Das Landgericht und das Oberlandesgericht in Frankfurt hatten das noch anders gesehen und es "My Taxi" verboten, bei Bonusaktionen den registrierten Nutzern nur die Hälfte des regulären Fahrpreises zu berechnen. Die andere Hälfte des Fahrpreises erhielt der Taxifahrer abzüglich Vermittlungsgebühren von der Beklagten.

regal_pixabay_29032018

Wiesbaden | Die Inflationsrate in Deutschland beträgt im März 2018 im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich 1,6 Prozent.

schiff_pixabay_29032018

Wiesbaden | Im Jahr 2017 hat der Güterumschlag der Seeschifffahrt um 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr zugenommen. Insgesamt wurden 299,5 Millionen Tonnen Güter in deutschen Seehäfen umgeschlagen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. 2016 waren es 296,3 Millionen Tonnen gewesen.

Wiesbaden | Im Februar 2018 sind rund 44,3 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig gewesen: Gegenüber Februar 2017 nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 621.000 Personen oder 1,4 Prozent zu, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Grundlage vorläufiger Berechnungen am Donnerstag mit. Im Januar 2018 war der Anstieg gegenüber dem Vorjahr fast identisch gewesen (+ 631.000 Personen; + 1,4 Prozent). Erwerbslos waren im Februar 2018 rund 1,6 Millionen Personen, 236.000 weniger als ein Jahr zuvor.

Berlin | Mit einem neuen Gesetzentwurf will das Bundesjustizministerium Geschäftsgeheimnisse deutscher Unternehmen künftig besser schützen. Erstmals soll mit dem Entwurf ein einheitlicher Mindestschutz für Geschäftsgeheimnisse gelten, schreibt die "Süddeutsche Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Sie sollen damit ähnlich wie bislang schon Patente, Marken oder Designs umfassend geschützt werden.

Berlin | BMW und Daimler haben sich offenbar auf eine Fusion ihrer Car-Sharing-Töchter Drive Now und Car2Go geeinigt. Das berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf Branchenkreise.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum